"profil": Männer und Kindererziehung: Geplanter Papamonat für Mehrheit zu wenig

28% finden diese Maßnahme hingegen ausreichend

Wien (OTS) - Wie das Nachrichtenmagazin "profil" in seiner Montag erscheinenden Ausgabe berichtet, finden 63% der Österreicher die Idee eines Papamonats - 800 Euro und arbeitsrechtlicher Schutz für einen Monat bei der Familie - nicht ausreichend, um die Männer stärker in die Erziehungsarbeit einzubinden. Nur 28% der Befragten geben laut der im Auftrag von "profil" vom Meinungsforschungsinstitut OGM durchgeführten Umfrage an, dass dies ausreichend sei. 9% wollten sich nicht äußern.

Rückfragen & Kontakt:

"profil"-Redaktion
Tel.: (01) 534 70 DW 3501 und 3502

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | PRO0003