Zwazl: "In 10 Jahren 10 Mio. Euro für Nahversorger"

Seit 1998 wurden insgesamt 370 Nahversorgerprojekte in NÖ gefördert

St. Pölten (OTS) - "Der kleine Greißler darf aus den NÖ Gemeinden nicht verschwinden. Daher hat die Wirtschaftskammer Niederösterreich (WKNÖ) gemeinsam mit dem Land seit 1998 insgesamt 370 Projekte mit über 10 Mio. Euro gefördert." Mit diesen Worten wies die Präsidentin der WKNÖ, Sonja Zwazl, am Freitag in Horn auf die einzigartige Erfolgsgeschichte des niederösterreichischen Nahversorgerförderprojektes NAFES hin.

"Es ist heutzutage nicht mehr selbstverständlich, dass man im Ort zu Fuß die Waren, die man täglich braucht, einkaufen kann. Immer mehr Handelsflächen konzentrieren sich auf wenige - dafür umso größere -Standorte. Die kleinen Kaufleute und die Geschäfte in den Gemeinden am Land können da oft nicht mehr mithalten," brachte die WKNÖ-Präsidentin die Intention des Projektes auf den Punkt. "Wir haben sehr früh die Probleme für die Nahversorgung und die Ortszentren erkannt, die durch diese hohe Konzentration der Handelslandschaft verursacht werden. Das war der Ausgangspunkt für die Förderungsaktion NAFES."

Man habe in den vergangenen zehn Jahren eine Vielzahl von Parkplätzen und Verkehrsleitsystemen in Niederösterreich gefördert, um das Einkaufen in den Innenstädten möglichst bequem zu machen. Investitionen in die Innenstädte mit einem Nutzungsmix aus Handelsflächen, öffentlichen Einrichtungen, Arztpraxen und Wohnungen seien gezielt finanziell unterstützt worden, um wieder Leben in die Zentren zu bringen. Gefördert habe man das durch eine Reihe von Werbeaktivitäten und Veranstaltungen der Städte, wie zum Beispiel Einkaufszeitungen, Internetauftritte, Night-Shoppings, Einkaufsmünzen und Ähnliches.

Zwazl machte vor allem zwei NAFES-Erfolgsgründe aus. "Erstens arbeiten alle an der Förderaktion NAFES Beteiligten sehr eng zusammen. Die Wirtschaftskammer Niederösterreich und das Land haben NAFES gemeinsam entwickelt und gestaltet, die notwendigen finanziellen Mittel gemeinsam aufgebracht, alle Förderansuchen in oft sehr langen Sitzungen durchleuchtet und fast alle Förderentscheidungen einvernehmlich getroffen. Der zweite Erfolgsgarant für die NAFES war und ist, dass Erwin Pröll als Landeshauptmann von Anfang mit voller Kraft diese Idee unterstützt hat", so Zwazl abschließend.

Rückfragen & Kontakt:

Mag. Dietmar Zeiss
Büro der Präsidentin
Wirtschaftskammer Niederösterreich
Landsbergerstraße 1 | 3100 St. Pölten
T 02742/851-11120
F 02742/851-11199
M 0676/8283 - 11120
E dietmar.zeiss@wknoe.at
W http://wko.at/noe

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | HKN0001