SP-Hora: Wien fährt mit ÖBB-Maßnahmenpaket sehr gut

Kritik von VP-Gerstl als "Trugschluss" zurückgewiesen

Wien (SPW-K) - "Wien fährt mit dem von Infrastrukturminister Faymann jüngst vorgestellten Zeitplan für die Ausbauvorhaben bei den ÖBB in Wien sehr gut. Nicht nur, weil damit die Errichtung des Hauptbahnhofes und zusätzliche Erweiterungsarbeiten im Bereich des Bahnhofs Meidling gesichert sind, sondern weil auch der Bau des Lainzer Tunnels beschleunigt wird. Das macht durchaus Sinn, weil bereits vor dem angepeilten Fertigstellungstermin des Hauptbahnhofes im Jahr 2013 Teile dieser Verkehrsdrehscheibe bereits vorher im wahrsten Sinn des Wortes Zug um Zug in Betrieb genommen werden. Die Befürchtung von VP-Gemeinderat Gerstl, dass zwar der Lainzer Tunnel fertig gestellt aber zu gleicher Zeit im neuen Hauptbahn noch keine Züge verkehren könnten, ist nichts anderes als ein weiterer in der ellenlangen Liste der üblichen Trugschlüsse des VP-Mandatars", stellte Donnerstag der Verkehrssprecher der Wiener SPÖ und Vorsitzende des Stadtentwicklungsausschusses des Wiener Gemeinderates, Karlheinz Hora, in einer Aussendung des Pressedienstes der SPÖ Wien zu den Behauptungen des VP-Politikers fest.

Rückfragen & Kontakt:

SPÖ Klub Rathaus, Presse
Franz Schäfer
Tel.: (01) 4000-81923
Fax: (01) 4000-99-81923

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | DS10005