Hypo-Deal: SPÖ sieht "keine Rechtfertigung" für Zwölf-Millionen-Honorar

LGF Passegger: Haider und Martinz "völlig abgehoben"

Klagenfurt (SP-KTN) - Für das Zwölf-Millionen-Honorar für den Wirtschaftstreuhänder Dietrich Birnbacher gebe es grundsätzlich "keine Rechtfertigung", unterstrich am Donnerstagnachmittag der Landesgeschäftsführer der SPÖ Kärnten, Gerald Passegger. "Kein Gutachten der Welt" könne diese unverschämte Gage der Bevölkerung verständlich machen. Und angesichts der Höhe des Betrages "Rabattverhandlungen" in Aussicht zu stellen, sei überhaupt der blanke Hohn, so Passegger.

Der Landesgeschäftsführer kritisierte folgedessen Jörg Haider und LR Josef Martinz als "völlig abgehoben", und bezeichnete deshalb die Wahl des Flughafens als Ort der heutigen Pressekonferenz als "auf zynische Art passend". (Schluss)

Rückfragen & Kontakt:

Mag. Nikolaus Onitsch
Pressesprecher der SPÖ-Kärnten
10.-Oktober-Straße 28, 9020 Klagenfurt
Tel.: +43(0)463-577 88-76
Fax: +43(0)463-54 570
Mobil: +43(0)664-830 45 95
nikolaus.onitsch@spoe.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | DS90003