Klement: Infrastrukturpaket Faymanns ist im Ansatz gelungen, aber verbesserungsbedürftig

FPÖ-Kärnten fordert stärkere Berücksichtigung des Kärntner Schienennetzes

Wien (OTS) - "Das von Minister Faymann vorgelegte
Infrastrukturpaket ist zu begrüßen", meinte heute der Kärntner NAbg und FPÖ-Infrastruktursprecher DI Karlheinz Klement. "Es fehlen aber entscheidende Weichenstellungen, die vor allem auch Kärnten betreffen."

Die starke Gewichtung auf die Bahn sei der richtige Ansatz, betonte Klement, allerdings müssten hier noch begleitende Maßnahmen Berücksichtigung finden. Es gehe dabei um eine stärkere Beachtung des ländlichen Raumes und damit die erforderliche Konzeption von Nebennetzen.

"Wenn Koralm- und Brennerbasistunnel gebaut werden, muss auch der Raum Wörthersee entsprechende Beachtung finden", führte Klement weiter aus. Die Wörthersee-Trasse muss modern adaptiert werden. Untertunnelungen sind anzudenken, um das touristisch viel frequentierte Gebiet nicht weiter zu fragmentieren. Durch das Verlegen einer neuen Trasse außerhalb der touristisch genützten Gebiete, hätten alle Beteiligten ihren Nutzen. Die ÖBB durch Gewinne im Zuge des Immobilienabtausches und das Land Kärnten durch Aufwertung seiner schönsten touristischen Kleinodien. Die transeuropäische Route, die von Danzig bis Bologna führt, macht diesen Ausbau im Raum Wörthersee jedenfalls unverzichtbar."

Rückfragen & Kontakt:

Freiheitlicher Parlamentsklub

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | FPK0008