Schelling: "Future Economy - Win-Win Situation für jeden Unternehmer"

WKÖ-Vizepräsident eröffnet neunten "E-Day" der Wirtschaftskammer Österreich zum Thema "IT ist Chefsache"

Wien (PWK167) - "Der Einsatz von Informationstechnologie (IT) ist aus dem Arbeitsalltag der meisten heimischen Unternehmen nicht mehr wegzudenken. IT entscheidet bereits in fast allen Branchen über Effizienz, Konkurrenzfähigkeit und Wachstum einer Firma. Denn ohne den Einsatz von IT-Systemen und Internet sind z.B. Produktion, Organisation, Logistik, Vertrieb, Rechnungswesen, aber auch Marketing und PR heutzutage nicht mehr vorstellbar", so WKÖ-Vizepräsident Hans Jörg Schelling in seiner Eröffnungsrede beim heutigen E-Day der Wirtschaftskammer Österreich in der Hofburg.

Allerdings hat das Thema IT bei vielen Firmenchefs von klein- und mittelständischer Unternehmen (KMU) oft nur einen sehr geringen Stellenwert. IT wird meistens nur rein technisch und viel zu wenig als strategisches Steuerungsinstrument gesehen. Aus diesem Grund können daher wichtige Impulse für mehr Wachstum ebenso wie für Kosteneinsparungen verloren gehen.

"Future Economy": Win-Win Situation für jeden Unternehmer

"Trotz der Wichtigkeit der neuen Technologien darf man allerdings nicht ganz den Stellenwert der sogenannten "Old Economy" - also die traditionellen Wirtschaftszweige - übersehen", so Schelling.

"Denn selbst die "New Economy" kann nicht gänzlich ohne der "Old Economy" überleben. Die Herausforderung für die Unternehmer wird daher zukünftig darin bestehen, diese beiden Bereiche sinnvoll miteinander zu verknüpfen, um somit den Gegebenheiten der "Future Economy" besser gewachsen zu sein. Gelingt dieser Verknüpfung, dann ergibt sich in jeden Fall eine WIn-Win Situation für alle Beteiligten". Es liegt aber letztendlich am Unternehmer - und somit dem Chef - selbst, inwieweit er diese Schritt realisiert", so der WKÖ-Vizepräsident.

Datensicherheit ist absolut überlebenswichtig für KMU

Für absolut unverzichtbar sieht Schelling auch die Beschäftigung mit dem Thema "Datensicherheit", denn Datenverlust ist in der technisierten Welt von heute eine existenzielle Gefahr für jeden Unternehmer.

Schelling: "Datensicherheit ist wirtschaftlich absolut überlebenswichtig, denn wesentliche Unternehmenswerte stecken heute fast nur mehr in elektronischen Daten: Ob nun strategische Konzepte, Kundendaten, Produktionsabläufe, Logistik oder Buchhaltung und Rechnungswesen. Der Verlust solcher wichtigen Unternehmensdaten durch Fehler oder mangelnde Investitionen im IT-Bereich wirken sich immer dramatisch auf Unternehmen aus."

Konkurs durch Datenverlust ist heute kein Einzelfall mehr, da wesentliche Unternehmenswerte mittlerweile nur mehr in elektronischen Datenbanken abgespeichert werden, die aber leider nicht immer ordnungsgemäß abgesichert sind. Und so können plötzlich eintretende Ereignisse, wie z.B ein Hochwasser oder Sturm, die gesamte EDV eines Unternehmens lahmlegen und somit zu einer existenzbedrohenden Situation für ein Unternehmen führen.

"Wir müssen daher gemeinsam dafür sorgen, dass diese Problematik in Österreich rasch erkannt und ernst genommen wird. Deshalb ist es unbedingt notwendig, IT-Entscheidungen auch in den Köpfen der Chefetagen zu verankern und dieses Feld im Unternehmen nicht einfach an IT-Verantwortliche zu delegieren. Und aus diesem Grund widmet sich die Wirtschaftskammer Österreich am heutigen E-Day voll und ganz dieser Thematik, so Schelling abschliessend. (NL)

Rückfragen & Kontakt:

Wirtschaftskammer Österreich
E-Center
Dr. Gerhard Laga
Tel.: (++43) 0590 900-4203
Fax: (++43) 0590 900-14203
ecenter@wko.at
http://wko.at/ebusiness

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | PWK0012