BV 4 zu Haltestellenkap Wiedner Hauptstraße/Klagbaumgasse

Reichard: "Freuen uns über das späte Einlenken der Wiener Linien"

Wien (VP-Klub) - Der Errichtung eines Haltestellenkaps im Bereich der Wiedner Hauptstraße/Klagbaumgasse - ein bereits vor längerer Zeit geäußerter Wunsch der Bezirksvertretung des 4. Bezirks - steht nun nichts mehr im Wege. Bis dato haben die Wiener Linien die Wichtigkeit einer erhöhten Fahrbahn im Haltestellenbereich Wiedner Hauptstraße bei der Klagbaumgasse und der Mayerhofgasse stadtauswärts nicht erkannt, was vor allem bei der Bezirksbevölkerung auf großes Unverständnis stieß.

Nun wurde diese sinnvolle Verbesserung für die Bürgerinnen und Bürger der Wieden seitens der Wiener Linien bei der MA 28 eingereicht. "Ich begrüße diese - wenn auch späte - Entscheidung der Wiener Linien ausdrücklich und hoffe jetzt auf eine zügige Umsetzung", betont die Bezirksvorsteherin des 4. Bezirks Susanne Reichard. "Vor allem im Sinne der Barrierefreiheit ist dieses Haltestellenkap besonders wichtig."

Auch die Vorsitzende des Verkehrsausschusses Helga Riedel sieht in dieser Entscheidung der Wiener Linien nur Positives: "Dieses neue Haltestellenkap bedeutet vor allem für ältere Menschen und Mütter mit Kinderwägen deutlich mehr Komfort und Sicherheit."

Rückfragen & Kontakt:

ÖVP-Klub der Bundeshauptstadt Wien
Tel.: (++43-1) 4000 / 81 913
Fax: (++43-1) 4000 / 99 819 60
presse.klub@oevp-wien.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | VPR0006