VP-Anger-Koch: SPÖ bei EURO 08 überfordert

Zeit des "Wünschens" ist vorbei

Wien (VP-Klub) - Die Sportsprecherin der ÖVP Wien, LAbg. Ines Anger-Koch, sieht ihre Befürchtungen durch laufende Medienberichte bestätigt: Wien droht bei der EURO 08 durch die überforderte SPÖ-Stadtregierung das Chaos. "Gehen die Vorbereitungen weiter wie bisher, droht Wien wie schon bei der Eishockey-WM 2005 die totale Blamage", sagt Anger-Koch. "Anstatt das drittgrößte Sportereignis weltweit zu nutzen, droht die SPÖ-Stadtregierung durch ihre Untätigkeit Wien weltweit zu blamieren."

Wie schon des Öfteren von Seiten der ÖVP Wien bemängelt wurde, wäre es höchst an der Zeit, im Bezug auf die Public-Viewing-Zonen Klarheit zu schaffen. "Doch drei Monate vor Beginn der EM ist noch immer alles offen", kritisiert Anger-Koch. "Wenn sich die Stadt Wien dabei an der UEFA abputzen will, ist das ziemlich fadenscheinig und erklärt nicht, wieso man 1.800 Tage untätig geblieben ist. Nun ist zu hören, dass sich Stadträtin Laska Public Viewing auf der Donauinsel wünscht. Die Zeit des Wünschens sollte 93 Tage vor Beginn der EM aber eigentlich längst vorbei sein", schließt Anger-Koch.

Rückfragen & Kontakt:

ÖVP-Klub der Bundeshauptstadt Wien
Tel.: (++43-1) 4000 / 81 913
Fax: (++43-1) 4000 / 99 819 60
presse.klub@oevp-wien.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | VPR0005