Umweltminister Pröll begrüßt UEFA-Entscheidung für Mehrwegbecher

Wichtiger Schritt zur Umsetzung des Nachhaltigkeitskonzeptes für die EURO 2008

Wien (OTS) - Erfreut reagierte Umweltminister Josef Pröll heute, Donnerstag, auf die gestrige Entscheidung der UEFA, bei der EURO 2008 in allen österreichischen Stadien für den Getränkeausschank Mehrwegbecher einzusetzen. "Wir kommen damit dem Ziel, die EURO 2008 zu einem Fest für die Umwelt und den Fußball zu machen einen großen Schritt näher. Ich freue mich, dass die UEFA den Empfehlungen der Umweltministerien Österreichs, der Schweiz und Deutschlands gefolgt ist, die sich auf Basis einer unabhängigen Studie klar für den Einsatz von Mehrwegbechern in den Stadien ausgesprochen haben, weil sie mit Abstand die beste Ökobilanz aufweisen", erklärte Umweltminister Josef Pröll.

Mit der gestrigen Entscheidung der UEFA für Mehrwegbecher wird eine zentrale Maßnahme, die das von Österreich und der Schweiz gemeinsam erarbeitete Nachhaltigkeitskonzept für die EURO 2008 vorschlägt, umgesetzt. Die Umweltministerien Österreichs und der Schweiz hatten 2007 zusammen mit den Austragungsstädten und mit Unterstützung des deutschen Umweltministeriums dem Österreichischen Ökologie-Institut, der Schweizer Firma Carbotech AG und dem Deutschen Öko-Institut e.V den Auftrag für eine vergleichende Ökobilanz verschiedener Bechersysteme beim Getränkeausschank erteilt.

Das Ergebnis: Auch unter ungünstigsten Annahmen ist ein Mehrweg-System jeder Einweg-Lösung ökologisch deutlich überlegen. Selbst das beste Einwegszenario führt zu einer doppelt so hohen Umweltbelastung wie das ungünstigste Mehrweg-System. Wenn also ein Mehrweg-System gewählt wird, ist diese Lösung mit Sicherheit die ökologisch beste. Zudem wird das Littering-Problem durch den Einsatz von Mehrwegbechern wesentlich entschärft. Dies teilt das Lebensministerium abschließend mit.

Rückfragen & Kontakt:

Lebensministerium
Pressestelle
Tel.: (++43-1) 71100 DW 6703, DW 6823

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | MLA0001