VP-Walter: ORF muss "Aktenzeichen XY" wieder ausstrahlen

Österreichische Außenstelle wieder beleben

Wien (OTS) - Der Landesgeschäftsführer der ÖVP Wien, Stadtrat Norbert Walter, fordert die Führung des ORF unter Generaldirektor Wrabetz auf, die Sendung "Aktenzeichen XY" wieder ins Programm des ORF aufzunehmen und die Wiener Außenstelle dieser Sendung wieder zu beleben.
"Angesichts des jüngsten Falles eines Mafia-Paten, der sich offenbar in Österreich aufhalten könnte, ist nicht einzusehen, dass österreichische Fernsehzuschauer diese Tatsache aus deutschen Medien erfahren müssen. Der ORF ist aufgefordert, "Aktenzeichen" wieder auszustrahlen, auch weil es darum geht, dem immer stärkeren Unsicherheitsgefühl der Bevölkerung angesichts steigender Kriminalitätsraten entgegen zu wirken", so Walter.
Die Erfolge der Sendung sind seit Eduard Zimmermanns Zeiten unbestritten, auch in Österreich gab es zahlreiche Fahndungserfolge auf Grund von Hinweisen von XY-Zusehern. Einer der spektakulärsten Fälle der jüngsten Zeit was der Satanistenmord an der 21-jährigen Caroline B. von Anfang 2007 in Passau. "Nur einen Tag, nachdem dieser Fall in Aktenzeichen XY zu sehen war, stellte sich ihr Mörder der Polizei", sagt Walter.
Die Quoten, die "Aktenzeichen XY" in Deutschland erzielt, sind für Walter ein weiteres Argument, die Sendung wieder ins Programmschema aufzunehmen: "In Deutschland schauen bei jeder Sendung mehr als vier Millionen Menschen zu. Es kann nicht im Sinne des ORF sein, die Zuschauerinnen und Zuschauer scharenweise zu anderen Sendern zu vertreiben, auch wenn man das auf Grund der jüngsten Vergangenheit in Sachen Programmgestaltung fast unterstellen könnte." Auch die Wiedereinführung einer österreichischen Außenstelle von "Aktenzeichen XY" ist Walter ein Anliegen. "Im ORF gibt es sicher genügend gute Moderatorinnen und Moderaten, die geeignet sind, das "Erbe" von Peter Nidetzky anzutreten."
Aktenzeichen XY wurde 1968 erstmals in Österreich ausgestrahlt, der ORF ist mit Ende des Jahres 2001 jedoch aus der Sendung ausgestiegen. Die Aufklärungsquote liegt bei über 40 Prozent; fast 500 Fälle, die Österreich betrafen, konnten seit Beginn der Sendung gelöst werden. Von den Quoten in Österreich her ist Aktenzeichen auch heute noch -wo nur mehr der ZDF es ausstrahlt - mit CSI etwa auf RTL vergleichbar! (150.000 bis 200.000 Seher!)

Rückfragen & Kontakt:

ÖVP Wien - Pressestelle
TEL (01) 515 43 - 940
FAX (01) 515 43 - 929
mailto: presse@oevp-wien.at
http://www.oevp-wien.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NVW0002