Silhavy erhofft sich "Turboschub" durch E-Gründer-Offensive

Staatssekretärin bei 9. E-Day: Kostenlose Chipkartenlesegeräte für JungunternehmerInnen

Wien (SK) - Mit dem heutigen bereits 9. E-Day der
Wirtschaftskammer (WKÖ) werden in einer gemeinsamen Aktion von Bundeskanzleramt und der Geschäftsstelle Junge Wirtschaft/Gründer-Service der WKÖ kostenlose Chipkartenlesegeräte für die ersten 5.000 GründerInnen und JungunternehmerInnen kostenlos bereitgestellt. Von diesem "hervorragenden Angebot, das Zeit und Geld spart", erwartet sich Staatssekretärin Heidrun Silhavy einen "Turboschub, so dass möglichst alle Unternehmen die E-Government-Services stärker nützen". Mit den Chipkartenlesegeräten für die Bürgerkartenfunktion auf der E-Card erhielten UnternehmerInnen direkten Zugang zu zeitsparenden und praktischen Services, so Silhavy Donnerstag bei einer gemeinsamen Pressekonferenz mit Elisabeth Zehetner (Bundesgeschäftsführerin Junge Wirtschaft) zum Thema "E-Gründer-Offensive 2008". ****

Silhavy zeigte sich auch darüber erfreut, dass es dank des guten Angebots der kostenlosen Chipkartenlesegeräte verbunden mit der Bürgerkartenfunktion nunmehr möglich ist, "viele Wege elektronisch und damit zeiteffizient zurückzulegen" - die Palette reiche hier von Verfahrenseinsicht, über Online-Bescheidzustellung bis hin E-Services der Sozialversicherung. Engagiert ist Silhavy aber auch bei der technisch-elektronischen Umsetzung jener EU-Dienstleistungsrichtlinie, die bis Ende 2009 vorsieht, dass für Unternehmen alle Verwaltungsverfahren vom Antrag bis zur Zustellung elektronisch verfügbar sein müssen. Silhavy dazu: "Wir erarbeiten zügig die notwendigen Voraussetzungen dafür". Wichtig für die Staatssekretärin ist dabei auch, dass hier nicht auf die heimischen Unternehmen, besonders Kleinunternehmen, vergessen werde.

Zentrale Etappen bei der Umsetzung der Dienstleistungsrichtlinie sind beispielsweise ein Unternehmensportal, das gemeinsam von Bundeskanzleramt und Finanzministerium erarbeitet wird, sowie die Schaffung eines einheitlichen Ansprechpartners für GründerInnen, erläuterte Silhavy. Beschleunigen und "österreichweit in die Breite bringen" werde man aber auch die Gewerbeanmeldung. Der mehrmalige E-Government-Europameister Österreich werde auch weiterhin daran arbeiten, beim E-Govnerment noch stärker zu werden, versicherte Silhavy.

Im Anschluss an das Pressegespräch konnte an einem Stand des Bundeskanzleramts, Plattform Digitales Österreich, kostenlos die Bürgerkartenfunktion auf der E-Card freigeschalten werden. Ebenfalls ausgegeben wurden hier auch Gratis-Chipskartenlesegeräte, um die vielen elektronisch zugänglichen Services testen und effizient nutzen zu können. Ein Rundgang durch die Ausstellungsräume samt Beratungsstellen und Workshop-Räumen rundete das heutige Pressegespräch im Rahmen des "E-Day:08: IT ist Chefsache!" ab.

Service: Weitere Informationen und Teilnahmebedingungen unter:
www.jungewirtschaft.at/buergerkarte (Schluss) mb

Rückfragen & Kontakt:

SPÖ-Bundesorganisation, Pressedienst, Tel.: 01/53427-275,
Löwelstraße 18, 1014 Wien, http://www.spoe.at/online/page.php?P=100493

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NSK0002