Autobuslinie 26A: Eine weitere Beschleunigungsmaßnahme umgesetzt

Wien (OTS) - Die Autobuslinie 26A - sie verbindet Großenzersdorf bzw. Essling mit dem Bezirkskern, dem Donauzentrum, den Ämtern und der U1-Station Kagran - ist eine der am meisten frequentierten Buslinien in Wien.

Vor einigen Jahren konnte in Zusammenarbeit zwischen den Wiener Linien und der Bezirksvorstehung für diese wichtige Verkehrsverbindung ein massives Beschleunigungsprogramm (Busspuren, Busschleusen an diversen Haltestellen, Ampelbeeinflussungen durch die Busse) umgesetzt werden. Da der Bezirksteil Essling immer weiter wächst, war es nun wieder an der Zeit, zusätzliche Maßnahmen zu setzen, um für den Betrieb auf dieser stark frequentierten Buslinie einen möglichst reibungsloseren Ablauf sichern zu können.

Ein besonderer Problempunkt war in letzter Zeit der Rückstau in der Erzherzog-Karl-Straße vor der Konstanziagasse. Deshalb werden nun die Busse der Linie 26A in der Erzherzog-Karl-Straße Richtung Kagran in der Morgenspitze ab der Haltestelle "Hartlebengasse" über die Nebenfahrbahn geführt, um den Stau umfahren zu können.
Zur flüssigeren Ausfahrt aus der Nebenfahrbahn wurde eine von den Bussen beeinflusste Lückenampel errichtet, die den Fahrzeugverkehr auf der Erzherzog-Karl-Straße kurzfristig anhält.
Im Anschluss an die Nebenfahrbahn wurde in der ehemaligen Parkspur bis zur Haltestelle "Konstanziagasse" eine temporäre Busspur (6.30 -8.30 Uhr) errichtet. (Schluss) wstw

Rückfragen & Kontakt:

Wiener Linien GmbH & Co KG
Pressestelle
Mag. Johann Ehrengruber
Tel.: (01) 7909 - 42200
Fax: (01) 7909 - 42209
mailto: johann.ehrengruber@wienerlinien.at
http: //www.wienerlinien.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | WSP0001