Aviso: Medientermin "Erinnern für die Zukunft" mit StR Mailath

Kulturstadtrat und Bezirksvorsteherin verlegen 44 kg schwere Gedenktafel für NS-Opfer in Mariahilf

Wien (OTS) - Mehr als 700 Menschen jüdischer Herkunft wurden während der nationalsozialistischen Diktatur aus Mariahilf deportiert und ermordet. Die Initiative "Erinnern für die Zukunft", ins Leben gerufen von der Mariahilfer Kulturplattform, möchte diesen Menschen ein ehrendes Andenken in ihrem Heimatbezirk bewahren: Gedenkobjekte an den letztbekannten Wohnadressen sollen an die Mariahilfer Opfer des NS-Terrors erinnern.

Im Rahmen eines Medientermins werden Kulturstadtrat Andreas Mailath-Pokorny und Bezirksvorsteherin Renate Kaufmann direkt vor Ort die erste 44 Kilogramm schwere Betonplatte mit Gedenktafeln für zehn Personen in den Gehsteig der Mariahilferstrasse/ Ecke Nelkengasse verlegen.

Vor der Verlegung um 11 Uhr stellen BV Kaufmann und Projektkoordinatorin Ulli Fuchs das Projekt "Erinnern für die Zukunft" im Haus Wien Energie, Mariahilferstrasse 63, im Rahmen eines Pressegesprächs vor.

Die VertreterInnen der Medien sind dazu herzlich eingeladen.

o Bitte merken Sie vor: Zeit: Dienstag, 11. März 2008, um 11.30 Uhr Ort: Mariahilferstrasse/ Ecke Nelkengasse, 1060 Wien

Wir freuen uns auf Ihr Kommen! (Schluss) rie

Rückfragen & Kontakt:

PID-Rathauskorrespondenz:
www.wien.at/vtx/vtx-rk-xlink/
Mag. Gerlinde Riedl
Mediensprecherin StR. Dr. Andreas Mailath-Pokorny
Tel.: 4000/81 854
E-Mail: gerlinde.riedl@wien.gv.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NRK0008