Pressegespräch: Verhütung macht Schule, am Mittwoch 12. März 2008, 10.00 Uhr, im Museum für Verhütung und Schwangerschaftsabbruch

Wien (OTS) - Pressegespräch: Verhütung macht Schule
Was wir über Sexualität und Verhütung wissen müssen
am Mittwoch, 12. März 2008, um 10 Uhr
im Museum für Verhütung und Schwangerschaftsabbruch
Mariahilfer Gürtel 37/1. Stock, 1150 Wien

Im Zuge der 68er Revolution wurde die Befreiung und Enttabuisierung der Sexualität gefordert. Heute ist das Thema medial immer noch gegenwärtig. Wie aber sieht es im konkreten Lebensalltag und im Umgang mit Kindern und Jugendlichen aus? Sexualität ist immer noch ein Tabu und Abtreibung für viele ein rotes Tuch. Doch ungewollte Schwangerschaften sind nicht durch 'Abstinenzparolen' oder Schweigen zu verhindern, sondern nur durch eine wirksame Sexualerziehung, die hilft, Sexualität zu begreifen und kompetent und verantwortungsvoll zu agieren. Neben der Familie soll vor allem die Schule einen wichtigen Beitrag zur Aufklärung leisten. Der großen Bedeutung einer effektiven Sexualerziehung, die über anatomische Information hinausgeht, wird allerdings in den Lehrplänen oder in der LehrerInnenausbildung aber noch zu wenig Rechnung getragen. Es informieren vor Ort:

- Prof. Dr. Petra Milhoffer, Professorin für Erziehungs- und Sozialwissenschaften, Uni Bremen

- Mag. Dr. Brigitte Cizek, Kinderpsychologin, Leiterin Bildungsanstalt für Kindergartenpädagogik der Stadt Wien, Initiatorin des Models LoveTalks

- DDr. Christian Fiala, Gynäkologe, Gründer des Museums für Verhütung und Schwangerschaftsabbruch

~

- Anna Pichler, Museum für Verhütung und Schwangerschaftsabbruch

Rückfragen & Kontakt:

Fischill PR, Tel.: 01/4086824, office@fischill.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NEF0004