Rosenkranz weist VP-Schmutzkampagne zurück

Pröll soll ein Minimum an Anstand durchsetzen!

Wien (OTS) - Die Spitzenkandidatin der FPÖ bei den NÖ Landtagswahlen, NAbg Barbara Rosenkranz, wies heute die Unterstellungen der ÖVP in der Parteiaussendung "Niederösterreich Zeitung" auf das schärfste zurück. Dort hatte die ÖVP der FPÖ die Urheberschaft an einem Flugblatt gegen die ÖVP unterstellt und einen Ausschnitt mit dem Text "Diese ÖVP braucht nicht Ihre Stimme, sondern einen Tritt in den Hintern!" veröffentlicht.

Barbara Rosenkranz dazu: "Besonders schlimm ist, dass die ÖVP wider besseren Wissens erneut die Unwahrheit behauptet. Zum wiederholten Mal weisen wir den Untergriff der ÖVP, uns dieses Flugblatt zuzuordnen, entschieden zurück." Aus dem Impressum sei klar erkennbar, wer der Urheber des Flugblatts ist. Dieser stehe mit der FPÖ in keinem Zusammenhang. "Erwin Pröll ist gefordert, auch kurz vor der Wahl ein Mindestmaß an Anstand in seinen eigenen Reihen durchzusetzen!", schließt Rosenkranz.

Rückfragen & Kontakt:

Freiheitlicher Parlamentsklub

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | FPK0019