Kaiser: Tauschitz erschreckend uninformiert

VP-Klubobmann keine Ahnung von Kärntner Objektivierungsgesetz

Klagenfurt (SP-KTN) - Stephan Tauschitz ist für einen Klubobmann
im Kärntner Landtag erschreckend uninformiert, da er anscheinend das Kärntner Objektivierungsgesetz nicht kennt, sagte SP-Klubobmann Peter Kaiser. Er verwechsle dieses mit dem vierteljährlichen Bericht an den Landtag, in dem berichtet wird, welche Personen aufgrund eines dringenden Personalbedarfs eingestellt wurden und wo eine Ausschreibung des Dienstpostens unterbleiben durfte. Zur Relativierung von Vorbehalten sei angemerkt, dass dieser Personenkreis ohnehin ein ordentliches Objektivierungsverfahren absolviert hat, so Kaiser.

Bei dringendem Personalbedarf wurden nach dem Kärntner Objektivierungsgesetz nur Personen eingestellt, die sich bereits aufgrund einer vorausgegangenen Ausschreibungen dem Objektivierungsverfahren unterzogen haben, dieses Objektivierungsverfahren nicht länger als zwei Jahre zurückliegt und die zu besetzende Planstelle mit jener vergleichbar ist, für die, die damalige Bewerbung erfolgte. Daher sind alle im Bericht an den Kärntner Landtag aufgelisteten Personen, die in den Landesdienst aufgenommen wurden nach den Kriterien des Kärntner Objektivierungsgesetztes bestellt. (Schluss)

Rückfragen & Kontakt:

Mag. Nikolaus Onitsch
Pressesprecher der SPÖ-Kärnten
10.-Oktober-Straße 28, 9020 Klagenfurt
Tel.: +43(0)463-577 88-76
Fax: +43(0)463-54 570
Mobil: +43(0)664-830 45 95
nikolaus.onitsch@spoe.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | DS90005