Kdolsky: Finanzielle Unterstützung für von Sturm geschädigte Familien

Möglichkeit der finanziellen Unterstützung durch Familienhärteausgleich

Wien (OTS) - Angesichts der massiven Sturmschäden durch "Emma"
wies Familienministerin Andrea Kdolsky heute, Dienstag, alle betroffenen Familien auf die Möglichkeit der finanziellen Unterstützung durch das Familienministerium hin. "Alle durch den Sturm geschädigten Familien können sich an den Familienhärteausgleich um Unterstützung wenden", betonte Kdolsky. "Voraussetzungen dafür sind der Bezug von Familienbeihilfe, EU-Staatsbürgerschaft und das Vorliegen einer durch den Sturm ausgelösten finanziellen Notsituation." ****

Betroffene können diesbezügliche Ansuchen direkt an das Bundesministerium für Gesundheit, Familie und Jugend, Abteilung II/4 - Familienhärteausgleich, Franz-Josefs-Kai 51, 1010 Wien, richten. Für telefonische Auskünfte ist das Familienservice des Bundesministeriums für Gesundheit, Familie und Jugend unter der kostenlosen Rufnummer 0800/240 262 erreichbar. "Die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter meines Hauses stehen betroffenen Familien sehr gerne mit Rat und Tat zur Hilfe. Wir wollen betroffenen und vom Sturm geschädigten Familien dadurch wieder eine wenig Hoffnung geben und Ihnen Mut für die Zukunft machen", so die Familienministerin abschließend.

Rückfragen & Kontakt:

Bundesministerium für Gesundheit, Familie und Jugend
Mag. Jürgen Beilein
Pressesprecher von Bundesministerin Dr. Andrea Kdolsky
Tel: +43/1/71100-4309
Fax: +43/1/71100-14305
juergen.beilein@bmgfj.gv.at
http://www.bmgfj.gv.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | BGF0002