KAV bereitet sich intensiv auf UEFA EURO 2008TM vor

Wien (OTS) - "Fußball ist ein wunderschöner Sport, der dazu führt, dass sich Menschen unterschiedlichster Herkunft unter einander austauschen. Der KAV bereitet sich intensiv auf das kommende Großereignis, die UEFA EURO 2008TM, vor", erklärte KAV-Generaldirektor Dr. Wilhelm Marhold am Dienstag gegenüber der Rathaus-Korrespondenz. "Für die Spitalsversorgung während eines solchen Ereignisses brauchen wir alle Berufsgruppen, die in den Wiener Spitälern vertreten sind. Der Wiener Krankenanstaltenverbund hat daher bereits im Juni 2007 eine Urlaubssperre für die Zeit der Europameisterschaft für alle MitarbeiterInnen erlassen", so Marhold weiter.****

"Im Juni werden auch die Dienstmannschaften in allen betroffenen Berufsgruppen verdoppelt, v.a. in Bereichen wie Unfallchirurgie, Röntgen, Intensivmedizin bis hin zur ambulanten psychiatrischen Versorgung. Natürlich werden auch die Aufnahmestationen entsprechend verstärkt", betonte der KAV-Generaldirektor. Notwendiges Material werde in entsprechender Größenordnung bevorratet.

"Erfahrungen aus Deutschland haben uns gezeigt, dass an Spieltagen die Herzinfarkthäufigkeit enorm erhöht ist. An den Spieltagen verstärken wir daher in Wien auch das Angebot im Bereich der interventionellen Herzinfarktversorgung", so Marhold.

Wichtig ist für den KAV insbesondere, dass die PatientInnen so schnell wie möglich versorgt werden. Im Bereich des Stadionbades wird ein großes Hilfszentrum mit medizinischer Basisversorgung, Sanitätshilfsstationen und mobilen Sanitätseinheiten u.v.m. errichtet, für die Fanzone werden in der Volkshalle des Wiener Rathauses Kapazitäten für die Gesundheitsversorgung bereit stehen. Der KAV stelle für diese Bereiche Fachpersonal zur Verfügung. "In vielen Fällen wird eine Versorgung vor Ort ausreichen. PatientInnen mit weniger schwer wiegenden gesundheitlichen Problemen müssen daher gar nicht in ein Spital", stellte Marhold klar.

"Entscheidend für das Gelingen ist für den KAV auch die bestehende hervorragende Zusammenarbeit mit der Sicherheitsexekutive." In den Unfallabteilungen, den Aufnahmestationen und in der Psychiatrie werden die bestehenden Sicherheitsdienste verstärkt.

Der Wiener Krankenanstaltenverbund, die Wiener Rettung, die Magistratsdirektion (Krisenmanagement und Sofortmaßnahmen), die vier freiwilligen Rettungs- und Krankentransportorganisationen Wiener Rotes Kreuz, Arbeiter Samariterbund Wien, Johanniter-Unfall-Hilfe und Malteser Hospitaldienst sowie das Österreichische Bundesheer arbeiten eng zusammen und bereiten sich auf die Großveranstaltung vor. Gemeinsam stellen diese Organisationen das Sanitätsteam Wien für die UEFA EURO 2008TM.

Der Innenbereich des Ernst-Happel-Stadions wird auf Basis einer nationalen Regelung, die für alle vier Spielorte (Wien, Salzburg, Innsbruck, Klagenfurt) gilt, vom Roten Kreuz versorgt werden. Das Sanitätsteam Wien gewährleistet die Versorgung von PatientInnen in der Fanzone und im Außenbereich des Ernst-Happel-Stadions sowie im Bereich für die An- und Abreise vom Praterstern bis zum Lusthaus, vom Handelskai bis zur Prater Hauptallee. (Schluss) bw

Rückfragen & Kontakt:

PID-Rathauskorrespondenz:
www.wien.at/vtx/vtx-rk-xlink/
Birgit Wachet
Wiener Krankenanstaltenverbund/Public Relations
Tel.: 40 409/700 55
E-Mail: birgit.wachet@wienkav.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NRK0013