Snow Jazz Gastein 08 "offBEAT" 7. - 16. 3. 2008

Gastein (TP/OTS) - "offBEAT" - zu deutsch weg vom Schlag - ist der Titel der 7. Auflage des SNOW JAZZ - Festivals von 7. bis 16. März in Gastein.

Ziel der Veranstaltung SnowJazz Gastein war es von Anfang an den Wintersport, insbesondere den Skilauf, mit zeitgenössischer Kultur zu verbinden. Bereits tagsüber erwarten den Wintersportler Rythmen abseits des Mainstream und abends stellen Jazzgrößen aus aller Welt in den unterschiedlichsten Locations, von Konzertsälen über Hotelbars bis hin zur Evangelischen Kirche, ihr Können unter Beweis.

"An den zehn Festival Tagen laden wie gewohnt viele Gasteiner Schihütten zum Einkehrschwung der besonderen Art. Jazz-, Blues-, Soul-, Latin- und Groovebands setzen einen Kontrapunkt zum üblich gewohnten "Alpen-Seppl-Disco-Beat", so Sepp Grabmaier, Organisator des Festivals.

Eröffnet wird das Festival traditionsgemäß in den Räumlichkeiten des Casinos Bad Gastein mit den treibenden Rhythmen der Kilimandscharo Dub & Riddim Society, einem afro-europäischen Star-Ensemble. "offBEAT" im mehrfachen Sinne steht tags darauf am Programm im Sägewerk: Stimme, Vibraphon und Steptanz kreieren eine Fusion von Stilen, Klangfarben und Rhythmen vom Yoruba Gesang über Rock-Fusion bis zu Latino Rhythmen. Lohninger, Collins & Pollak präsentieren erstmals in Europa ihren Augen- und Ohrenschmaus Trio Nada. Kaum Zeit zum Atemholen hat man/frau beim Balkan-Fieber produzierenden Sound der (Nor)Mannen um den Weltklasse-Akkordeonisten Stian Carstensen - Farmers Market ist so ziemlich das heißeste Ereignis dieses Genres und wird das Sägewerk zum Kochen bringen. Als Rhythmus- und Klanglaboratorien Europas, Afrikas und Lateinamerikas verstehen sich die drei Konzerte von Uli Soykas Projekt Pan Tau X im Grand Park Hotel Bad Hofgastein, Laboratoire Dubios im Hotel Elisabethpark in Bad Gastein, sowie jenes von Luis Ribeiro & Luis Leite im Hotel Kärnten in Bad Hofgastein. Für diese drei Konzerte wird wieder ein Mini-Festival-Pass in beschränkter Stückzahl aufgelegt werden. Die evangelische Christuskirche in Bad Gastein ist Schau- und Hörplatz für einen der außergewöhnlichsten Musiker Europas. Der "Meister" der Trommelklänge in Europa, Pierre Favre, lädt zu einer Reise durch seinen "Perkussions-Kosmos".

Ebenfalls aus der Schweiz kommt das Trio ZOOM des Perkussionisten Lucas Niggli, das im Sägewerk auf das Baseler ARTE-Saxophon-Quartett treffen wird. Jazzrausch pur mit Mörderswing und Groove auf "Teufel komm raus" hat einen Namen: Moutin Reunion Quartet. Die französischen Zwillingsbrüder Francois und Louis Moutin an Baß und Schlagzeug, peitschen ihr Quartett zu unglaublichen Höchstleistungen.
Das Hotel Helenenburg in Bad Gastein verführt wieder als Schau- Hör-und Genuß-platz zu einem ausgedehnten Sonntag-Vormittag-Jazzbrunch mit dem orientalischen World-Jazz Ensemble KASHU. Den Schlusspunkt des Festivals setzt das vielleicht unverwechselbarste Ensemble, das New York derzeit zu bieten hat. John Hollenbecks CLAUDIA Quintet -benannt nach dem dienstältesten Fan - ist in seiner intellektuell stimulierenden Art unvergleichlich und bereitet damit dem Festival einen würdigen Abschluss.

Kulturevent als Tourismusmotor

Dass Veranstaltungen wie SnowJazz natürlich auch eine äußerst positive Auswirkung auf den Tourismus und das Image der Gasteinertal haben, sind auch die Tourismusverantwortlichen der Region überzeugt. "SnowJazz trägt dazu bei, das Niveau, den Bekanntheitsgrad und das Image Gasteins als Urlaubsdestination zu heben bzw. zu steigern und macht Gastein dabei zu etwas Besonderem. Die Verbindung von Wintersport und niveauvoller Kultur verleiht dabei Gastein auch noch einen gewissen exklusiven Touch." so Martin Zeppezauer, GF der Gasteinertal Tourismus Gesellschaft und verweist dabei auch noch auf die lt. WTO (World Tourism Organisation) permanent steigende Bedeutung kultureller Angebote und/oder Events als Urlaubsmotiv oder zumindest als Urlaubszusatzangebot.

Gasteiner Tourismusschülerin stellt SnowJazz auf die Probe

Eine im letzten Jahr durchgeführte Studie der Gasteiner Tourismusschülerin Elisabeth Bachbauer bestätigt die Ziele, die sich die Veranstalter mit SnowJazz Gastein setzen. 71% der Konzertbesucher kommen ausschließlich oder zumindest vorrangig wegen SnowJazz Gastein ins Gasteinertal um dort ihren Urlaub zu verbringen. Diese Gäste nächtigen zum größten Teil in der gehobenen Hotellerie und bleiben anlässlich der Veranstaltung zu 63% eine Woche und länger in Gastein. Ein großes Lob sprechen sie der Qualität der Veranstaltungsreihe aus, die von den Jazz Gästen ausschließlich mit sehr gut und gut beurteilt wird. Der typische SnowJazz Gast hat Matura oder Universtiätsabschluss (72%), ist zwischen 40 und 50 Jahre alt und nutzt neben den Konzerten nicht nur das Skigebiet sondern vor allem auch die Wellness- und Gesundheitseinrichtungen des Tales.

SNOW JAZZ WEEKEND

buchbar vom 7.03. - 9.03. und 14.03.-16.03.2008

Mehr Infos unter www.jazzgastein.com

  • 2 Übernachtungen inklusive gebuchter Verpflegung
  • 2 Tage Skipass
  • 1 Eintritt in eine der Thermen Gasteins
  • Konzerte am Freitag und Samstag

Preise:
5* Hotel inklusive HP ab Euro 355,00
4* Hotel inklusive HP ab Euro 289,00
3* Hotel inklusive HP ab Euro 239,00
Frühstückspension inklusive Frühstück ab Euro 198,00
(HP= Halbpension)

Rückfragen & Kontakt:

Gasteinertal Tourismus GmbH,
Tauernplatz 1
A-5630 Bad Hofgastein
Mag. Agnes Reinthaler
Tel.: +43/(0)6432/3393-113, Fax: +43/(0)6432/3393-120
E-mail: presse@gastein.com, Web: www.presse.gastein.com

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | TMP0003