Verbund setzt weiteren Schritt in Richtung effektives Unbundling

Wien (OTS) - Der Verbund hat bereits im Jahre 1999 - somit lange
vor entsprechenden Regulierungsvorschriften - bei seiner für das Übertragungsnetz zuständigen Tochtergesellschaft Verbund-Austrian Power Grid AG das Unbundling auch gesellschaftsrechtlich vollzogen.

Im Rahmen der von der EU-Kommission aktuell geführten Diskussion über ein eigentumsrechtliches Unbundling hat Österreich gemeinsam mit acht anderen Mitgliedsstaaten einen sogenannten dritten Weg des Unbundling (Effective and Efficient Unbundling) vorgeschlagen. Damit soll durch eine Reihe von geeigneten Maßnahmen eine weitgehende Unabhängigkeit der Organe des Übertragungsnetzbetreibers sichergestellt werden.

In diesem Sinn setzt der Vorstand des Verbund über Vorschlag des für den Netzbereich zuständigen Vorstandsmitgliedes Frau Dr. Ulrike Baumgartner-Gabitzer einen weiteren Schritt. In der kommenden Hauptversammlung der Netztochter Verbund-Austrian Power Grid AG wird mit Herrn DDr. Erhard Schaschl ein unabhängiger Experte zum Aufsichtsratsmitglied und zum Vorsitzenden des Aufsichtsrates bestellt werden.

Rückfragen & Kontakt:

Verbund
Mag. Gerald Schulze
Leiter Kommunikation
Tel: +43 (0) 50313 - 53702
Fax: +43 (0) 50313 - 53848
gerald.schulze@verbund.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | VBK0002