Onodi: 33,7 Millionen Euro für Ausbau des Bahnhofs Herzogenburg

Wichtige Nahverkehrs- und Güterdrehscheibe im Bezirk St. Pölten bekommt wird attraktiver

St. Pölten, (SPI) - "Beginnend im Jahr 2009 werden seitens des Verkehrsministeriums in den Ausbau und die Modernisierung des Bahnhofs Herzogenburg 33,7 Millionen Euro investiert. Dabei kommt es zu umfangreichen Umbauarbeiten im Gleisbereich, um die Kapazitäten für den Güterverkehr steigern zu können. Ein neues Stellwerk wird errichtet, ebenso wird für die Reisenden der Personenbahnhof mit neuen Bahnsteigen, einer Unterführung und Liften modernisiert", berichtet LHStv. Heidemaria Onodi von jüngsten Gesprächen mit Verkehrsminister Werner Faymann.****

Großfirmen und Nahverkehrsexperten drängen schon lange auf einen Ausbau des Bahnhofs Herzogenburg. Güter- und Personenzüge stauen sich derzeit auf einem viel zu klein dimensionierten Bahnhof, zumal es in der Region zu einem massiven Anwachsen des Güterverkehrsvolumens gekommen ist. Der Spanplatten-Hersteller Egger versendet jedes Jahr rund 500.000 Tonnen über die Bahn - und das mit steigender Tendenz. Auch die Firma Sunpor errichtet derzeit in unmittelbarer Nachbarschaft zum Bahnhof ein neues Werk. Neue Fracht für die ÖBB in der Größenordnung von rund 150.000 Jahrestonnen steht zur Disposition. "Mit dem nun ausverhandelten Ausbauprogramm wird der Bahnhof Herzogenburg für diese neuen Herausforderungen gewappnet sein. Die Notwendigkeit des zweigleisigen Ausbau der Strecke St. Pölten - Herzogenburg ist damit nicht vom Tisch, seitens des Verkehrsministeriums wird betont, dass zuerst die Finanzierung gesichert werden muss", so Onodi.
(Schluss) fa

Rückfragen & Kontakt:

SPÖ-NÖ-Landesregierungsfraktion
SPÖ-NÖ-Landtagsklub
Mag. Andreas Fiala
Pressesprecher
Tel: 02742/9005 DW 12794
Mobil: 0664 20 17 137
andreas.fiala@noel.gv.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NSN0001