Verteidigungsministerium: Einführung des Systems Eurofighter im Laufen

Keinerlei Änderungen bei Ersatzteillieferungen seit Vertragsabschluss im Juli 2003

Wien (OTS) - Das Verteidigungsministerium stellt klar, dass die Einführung des Systems Eurofighter derzeit im Laufen ist und das Personal des BMLV gemeinsam mit der Herstellerfirma Eurofighter GmbH daran arbeitet, die Einsatzbereitschaft mit spätestens 1. Juli 2008 herzustellen. Entsprechend hat es auch gegenüber dem ursprünglichen Kaufvertrag keinerlei Änderungen bezüglich Ersatz- und Umlaufteilen für den Eurofighter gegeben. Der von Verteidigungsminister Norbert Darabos mit der Firma Eurofighter im Juni 2008 abgeschlossene Vergleich zur Einsparung von 400 Millionen Euro beim Eurofighterkauf berührt die Anschaffung der erforderlichen Ersatzteile nicht.

Der Programmverantwortliche für das Gesamtsystem Eurofighter im Generalstab, Brigadier Erwin Jeloschek, erklärt, dass es sich bei der Einführung der Eurofighter um eine völlig neue Generation von Flugzeugen handelt. "Dass ein derartiger Prozess, der bei den wesentlich einfacheren Draken fünf Jahre gedauert hat, nicht von heute auf morgen über die Bühne gehen kann ist klar. Aber unsere Techniker arbeiten hochprofessionell und sehr ambitioniert. Wir sind dieser Herausforderung gewachsen", so Jeloschek.

Rückfragen & Kontakt:

Bundesministerium für Landesverteidigung
Presseabteilung
Tel: +43 1 5200-20301
presse@bmlv.gv.at
http://www.bundesheer.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NLA0001