Neubau des Landesklinikums Tulln eröffnet

Pröll: Gesundheitspolitische Philosophie Niederösterreichs geht auf

Tulln (OTS) - Heute, 1. März, am "Tag der Offenen Tür" in allen 27 Landeskliniken Niederösterreichs, eröffente Landeshauptmann Dr. Erwin Pröll in Tulln den Neu- und Zubau zum dortigen Landesklinikum.

Auch der heutige Tag zeige, so Pröll, "dass die gesundheitspolitische Philosophie Niederösterreichs - optimalen Standard in der Versorgung gewährleisten und Strukturen schaffen, durch die diese Versorgung effizient bewerkstelltigt werden kann -aufgeht." Die Übersiedelung von Abteilungen, PatientInnen und MitarbeiterInnen von Standort Gugging nach Tulln bezeichnete der Landeshauptmann als "Veränderung des Standorts, aber nicht des Standpunkts." Durch diesen Schritt werde eine noch effizientere Umsetzung des niederösterreichischen Psychiatrieplanes ermöglicht. Durch den heute ebenfalls stattfindenden "Tag der Offenen Tür", der zum insgesamt 6. bzw. zum 1. Mal in allen 27 Landeskliniken durchgeführt wird, sollte, so Pröll, das Vertrauensverhältnis zwischen Krankenhauspersonal und Bevölkerung verstärkt werden. Zudem wolle man damit Berührungsängste abbauen und den Schwerpunkt auf die medizinische Vorsorge lenken. Besondere Worte des Dankes fand der Landeshauptmann für das medizinische bzw. pflegende Personal des Krankenhauses, das den PatientInnen stets eine "beruhigende Hand" auflege und so die Qualität des Hauses wesentlich bestimme.

Der Neubau im Landesklinikum Donauregion Tulln beherbergt zunächst die 82 Betten umfassende neurologische Bettenstation mit Akutbereich und Überwachung, sowie den gesamten angeschlossenen Therapiebereich mit Tagesklinik und neurologischer Ambulanz. Weiters übersiedelten im September 2007 die psychiatrische Bettenstation mit 60 Akutbetten, 30 Betten der Psychotherpiestation sowie der psychiatrische Therapiebereich aus dem Krankenhaus Gugging in das Tullner Spital. Überdies wurde hier - im Rahmen der Akutpsychiatrie - eine 15 Betten zählende Tagesklinik und eine 30 Betten umfassende Abteilung für Kinder- und Jugenpsychiatrie eingerichtet. Einen weiteren Schwerpunkt bildet die Abteilung für Neurologie; die neurologische Überwachungsstation wurde um 4 Betten erweitert.

Bis zum heurigen Herbst sollen noch die interdisziplinäre Aufnahmestation mit 12 Betten sowie die interdisziplinäre Tagesklinik mit 5 Betten fertiggestellt werden. Im Erdgeschoß ist weiters die Errichtung einer interdisziplinären Intensivbehandlung geplant.

Den Beschluss zur Zusammenführung der Standorte Tulln und Gugging fasste die niederösterreichische Landesregierung im Jahr 2002, im April 2005 wurde mit dem Neu- und Zubau begonnen. Die Kosten dafür belaufen sich auf 77,3 Mio. Euro; insgesamt werden seitens des Landes Niederösterreich derzeit 1,3 Mrd. Euro in das niederösterreichische Spitalswesen investiert.

Nähere Information, Landesklinikum Donauregion Tulln, Tel.: 02272 601-0

Rückfragen & Kontakt:

NÖ-Landeskorrespondenz
Mag. Manuela Hesch
Tel.: 0676/812 121 56

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NLK0001