"Tiroler Tageszeitung" Kommentar: "Köpfe tauschen statt Neuwahl"

Josef Cap und Wolfgang Schüssel sind zwei Hauptgründe, warum Rot und Schwarz sich permanent nur in den Haaren liegen. (Von FRANK STAUD)

Innsbruck (OTS) - So die Nase voll vom ständigen Streit zwischen SPÖ und ÖVP hatten die ÖsterreicherInnen wohl noch nie. Der Dauerclinch mit täglich neuen Facetten interessiert längst niemanden mehr. Ob ein Untersuchungsausschuss kommt oder nicht, dürfte der breiten Masse völlig egal sein.

Dass in der Politik gemauschelt und auf den eigenen Vorteil geschaut wird, überrascht ohnehin niemanden mehr. Und bis dato versuchte noch jede Partei, egal ob SPÖ, ÖVP oder zuvor FPÖ und BZÖ, parteipolitische Vorteile aus dem eigenen Ministerium zu generieren. Daher sollte sich weder die SPÖ über die angebliche Spitzel- und Vertuschungsaffäre im Innenministerium noch die ÖVP über die jetzt wohl nicht ganz zufällig aufgetauchten neuen Vorwürfe gegen die SPÖ freuen. Schon einmal scheiterte die ÖVP kläglich beim Versuch, auf Kosten der Bawag Wahlen zu gewinnen. Dass die Bawag ÖGB und SPÖ mitfinanziert haben soll, bringt den gelernten Österreicher nicht aus dem Konzept.

Unter diesen Umständen ändert sich das Koalitionsklima nicht. Ernsthafte Arbeit ist völlig unrealistisch. Nur ein radikaler Managementwechsel könnte diese Regierung noch retten. Ansonsten sind schnellstmögliche Wahlen am 18. Mai das Beste.

Die Klubchefs Josef Cap und Wolfgang Schüssel kennen und hassen einander zu lange, um Motoren für Rot-Schwarz zu werden. Wenn Wilhelm Molterer nicht handelt und Schüssel in die Pension bittet, läuft er Gefahr, selbst ein Ablösekandidat zu werden. Josef Pröll steht Gewehr bei Fuß.

Gleiches gilt für Alfred Gusenbauer. Ein SPÖ-Chef mit Durchschlagskraft schaut anders aus. Er hat weder die Partei noch das Bundeskanzleramt im Griff. Ein Vorstandsvorsitzender, und nichts anderes ist der Regierungschef, agiert anders. Auch Gusenbauer hat mit Verkehrsminister Werner Faymann einen Kronprinzen in Lauerstellung.

Rückfragen & Kontakt:

Tiroler Tageszeitung, Chefredaktion, Tel.: 05 04 03 DW 610

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | PTT0001