Zwazl - Forderung nach verpflichtender Berufsberatung bestätigt

Pottenbrunner Unternehmen Geberit mit Lehrlingsprogrammen bestes Beispiel

St. Pölten (OTS) - Die Präsidentin der Wirtschaftskammer Niederösterreich (WKNÖ), Sonja Zwazl, sieht nach einem Besuch bei der Geberit GmbH in Pottenbrunn ihre Forderung nach einer verpflichtenden Berufsberatung in der siebenten und achten Schulstufe bestätigt. "Das Auswahlverfahren dieses Unternehmens zeigt eindeutig, dass gerade die wichtige Entscheidung der Berufswahl mit sehr viel Sensibilität in Angriff genommen werden muss". Genau darauf zielen die Tests der Berufsinformationszentren (BIZ) der Wirtschaftskammer ab. Sie stellen mehr auf die Eignung des Jugendlichen ab und nicht auf das Geschlecht.

"Und die konkreten Zahlen geben uns recht", so die WKNÖ Chefin. Geberit bildet in fünf Berufen Lehrlinge aus. Elektrobetriebstechnik, Elektrobetriebstechnik mit Schwerpunkt Prozessleittechnik, Kunststofftechnik, Maschinenmechanik und Werkzeugbautechnik. "Während der niederösterreichweite Anteil der Mädchen bei diesen fünf Berufen bei 4,3 Prozent liegt, steigt er bei Geberit auf 25 Prozent. Jeder vierte Lehrling ist also in diesen "Männerdomänen" weiblich".

Lehrlingen Erfahrungen und Praktika im Ausland ermöglichen

Zwazl plädierte in diesem Zusammenhang auch dafür, Lehrlingen Auslandserfahrung zu ermöglichen. Erklärtes Leitbild des Unternehmens ist es, Lehrlinge nicht wie Hilfskräfte zu behandeln. Man müsse den Lehrlingen Perspektiven bieten, so die Geschäftsleitung. Geberit etwa bezahlt seinen Lehrlingen nach einer mit Auszeichnung abgelegten Lehrabschlussprüfung ein 1-monatiges Auslandspraktikum. "Auch die Wirtschaftskammer wird wieder Lehrlingen einen Auslandsaufenthalt ermöglichen", deutet Zwazl eine Fortsetzung der 2007 mit Irland begonnenen Lehrlingsreisen an.

Seit 1995 wurden insgesamt 44 Lehrlinge bei der Geberit GmbH ausgebildet. Aktuell beschäftigt das Unternehmen elf Lehrlinge. Nur jeder 12te Bewerber schafft den Sprung ins Unternehmen. "Geberit hat nicht zufällig 2007 für sein Aus- und Fortbildungsprogramm die Ausbildertrophy 2007 der Wirtschaftskammer Niederösterreich gewonnen", so Zwazl abschließend.

Rückfragen & Kontakt:

Mag. Dietmar Zeiss
Büro der Präsidentin
Wirtschaftskammer NÖ
Landsbergerstraße 1 | 3100 St. Pölten
Tel.: 02742/851-11120
Fax: 02742/851-11199
Mobil: 0676/8283 - 11120
dietmar.zeiss@wknoe.at
Web: http://wko.at/noe

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | HKN0001