Kdolsky: Verbesserung der Verbraucherinformation ist wichtiges Ziel im Bereich Lebensmittelsicherheit

Sensibilität der Bevölkerung gegenüber GVO-Lebensmitteln ernst nehmen

Wien (OTS) - Zu den heute, Donnerstag, von Johann Maier, dem Vorsitzenden des Konsumentenschutzausschusses, geäußerten Forderung einer klaren Regelung der Informationsverpflichtung sagte Gesundheitsministerin Andrea Kdolsky: "Im Auftrag des Gesundheitsministeriums arbeitet die Österreichische Agentur für Gesundheit und Ernährungssicherheit bereits an transparenten Informationskanälen, um die Verbraucherinnen und Verbraucher künftig nicht nur über gesundheitsschädliche sondern auch über anders beanstandete Lebensmittel bestmöglich zu informieren. Wir berücksichtigen damit die hohe Sensibilität der österreichischen Bevölkerung gegenüber gentechnisch veränderten Organismen in Nahrungsmitteln."

Dem Regierungsprogramm entsprechend sei schon im kommenden Herbst eine Evaluierung des LMSVG (Lebensmittelsicherheits- und Verbraucherschutzgesetz) geplant, um im Zuge einer Novellierung die Verbraucherinformation klar zu regeln. Wichtig sei dabei, einen Mittelweg zwischen einem Höchstmaß an Information und bestehenden datenschutzrechtlichen Bedenken zu finden. "Derzeit ist eine breite Information der Verbraucher nur dann vorgesehen, wenn eine Gesundheitsgefährdung vorliegt. Hier volle Transparenz anzubieten, ist ein Gebot der Stunde, zumal die AGES pro Jahr tausende Proben analysiert und damit ein Höchstmaß an Sicherheit gewährleistet", so Kdolsky abschließend.

Rückfragen & Kontakt:

Bundesministerium für Gesundheit, Familie und Jugend
Mag. Jürgen Beilein
Pressesprecher von Bundesministerin Dr. Andrea Kdolsky
Tel: +43/1/71100-4309
Fax: +43/1/71100-14305
juergen.beilein@bmgfj.gv.at
http://www.bmgfj.gv.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | BGF0001