Frauenberger: Grüner Round Table ist mediale Inszenierung

Stadt in ständigem Kontakt mit Vereinen

Wien (OTS) - Integrationsstadträtin Sandra Frauenberger zeigte
sich heute, Donnerstag, sehr verwundert über das Vorgehen der Klubobfrau der Wiener Grünen, Maria Vassilakou, die Vereinsobleute der communities im Vorfeld der für heute Abend angekündigten serbischen Kosovo Demonstration zu einem Round Table einzuladen. Vassilakou sei offenbar nichts zu billig, um daraus eine mediale Inszenierung zu machen, kritisierte Frauenberger.

Die Wiener Integrationsstadträtin: "Wenn Vassilakou glaubt, dass die Stadt und hier vor allem die MitarbeiterInnen der MA 17 (Integrations- und Diversitätsangelegenheiten) nicht in ständigem Kontakt zu den communities stehen, irrt sie gewaltig." Gerade im Sinne von Deeskalation sei man außerdem gut beraten, ein außenpolitisches Thema nicht zum integrationspolitischen Thema, ja Problem hoch zu stilisieren. Damit werde nur Öl ins Feuer gegossen, schloss Frauenberger. (Schluss) gph

Rückfragen & Kontakt:

PID-Rathauskorrespondenz:
www.wien.at/vtx/vtx-rk-xlink/
Gabriele Philipp, Mediensprecherin Stadträtin Frauenberger
Tel.: 4000/81295
Mobil: 0676/8118 81295
E-Mail: Gabriele.philipp@wien.gv.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NRK0021