Nowohradsky: Buchinger und SP-NÖ so weit weg von den Menschen, dass sie von Sorgen nichts mehr mitbekommen

SPÖ hat Pflege- und Pensions-Pfusch zu verantworten und schaut bei Teuerung zu - Modell Niederösterreich bewahrt Menschen vor dieser herzlosen Politik

St. Pölten (NÖI) - "Fassungslos" zeigt sich VP-Sozialsprecher LAbg. Herbert Nowohradsky über heutige Aussagen von SP-Minister Buchinger und SP-Zukunftshoffnung Kranzl: "Buchinger und die SP-NÖ sind so weit weg von den Menschen, dass sie von den Sorgen und Nöten der Leute überhaupt nichts mehr mitbekommen. Anders ist es nicht zu erklären warum sich Buchinger hinstellt und meint Österreich sei fairer und sozial gerechter geworden. Die SPÖ hat einen Pflege- und Pensions-Pfusch zu verantworten und hat zugeschaut wie die Teuerung in die Höhe schnalzt. Das Modell Niederösterreich, bewahrt die Menschen vor dieser herzlosen SPÖ-Politik. Wir helfen den Menschen mit konkreten Maßnahmen, etwa mit der Verdoppelung des Heizkostenzuschusses, der erhöhten Pendlerhilfe und natürlich mit unserem eigenständigen Pflege-Modell. Das ist Hilfe, wie sie die Menschen brauchen und auch verdienen", so Nowohradsky.

Rückfragen & Kontakt:

Volkspartei Niederösterreich
Öffentlichkeitsarbeit

Mag. Philipp Maderthaner
Tel: 02742/9020 DW 151
Mob: 0664/4121478
philipp.maderthaner@vpnoe.at
www.vpnoe.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NNV0003