Amon: Gab es doch Geldflüsse vom ÖGB an die SPÖ?

SPÖ-Chef Gusenbauer sollte rasch Stellung nehmen

Wien, 28. Februar 2008 (ÖVP-PK) „Auch wenn es höchst aufklärungsbedürftig ist, wer für die Weitergabe von vertraulichen Vernehmungsprotokollen von Herwig Haidinger in der aktuellen
Ausgabe des Nachrichtenmagazin „News“ verantwortlich ist, werfen diese allerdings neue, interessante Fakten auf“, sagte ÖAAB-Generalsekretär Abg.z.NR Werner Amon. ****

So schreibt „News“ auf Seite 33 in der Ausgabe Nr. 9 vom 28.02.2008 und zitiert damit aus den Vernehmungsprotokollen: „(…)Im Konkreten wurden Daten über Geldflüsse an die SPÖ im Computer des Vorsitzenden des Aufsichtsrates der BAWAG WENINGER gefunden(…)“.

Angesichts dieser Aussage von Herwig Haidinger sei
dringender Erklärungsbedarf seitens der SPÖ gegeben. „Ich fordere SPÖ-Chef Gusenbauer auf, umgehend zu dieser schweren Anschuldigung Stellung zu nehmen, da bislang immer bestritten wurde, dass es Geldflüsse hin zur SPÖ gegeben hat“, so Amon abschließend.

Rückfragen & Kontakt:

ÖVP Bundespartei, Abteilung Presse und Medien
Tel.:(01) 401 26-420; Internet: http://www.oevp.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | VPK0007