Bacher-Lagler: Lernhilfeprojekte für Romakinder auf Erfolgskurs

Elternarbeit wird weiter intensiviert

Wien (SPW-K) - Morgen Freitag werden dem Wiener Gemeinderat vier Lernhilfeprojekte für Romakinder zwischen 6 und 16 Jahren zur Beschlussfassung vorgelegt. Den zuständigen Gemeinderatsauschuss für Integration, Frauenfragen, KonsumentInnenschutz und Personal haben diese vier Projekte bereits mit den Stimmen der SPÖ, ÖVP und der Grünen passiert.

Die Projekte, haben sich, so SP-Gemeinderat Norbert Bacher-Lagler, bereits sehr erfolgreich etabliert. "Mit dem Lernhilfeprojekt werden Kinder und Jugendliche nicht nur dabei unterstützt, den Lernstoff besser zu verstehen, sondern es werden ihnen auch Lerntechniken vermittelt", sagte der SP-Gemeinderat. Viele Romakinder haben zwar gute Deutschkenntnisse, trotzdem ist der Schulerfolg nicht entsprechend. Das hänge vielfach auch mit dem Bildungsverständnis der Eltern zusammen, die Schule als Pflicht und weniger als Chance sehen, erläuterte Bacher-Lagler. Daher werden auch die Eltern ganz intensiv miteinbezogen, um ihnen den Wert von Bildung als wichtige Grundlage für die Zukunfts- und damit Jobperspektiven ihrer Kinder zu vermitteln, unterstrich Bacher-Lagler. Jede Lerngruppe wird daher von einem Pädogen/einer Pädagogin, die in vielen Fällen meist Rom bzw. Rommi sind, begeleitet. Diese KoordinatorInnen sind selbst betroffene Eltern oder junge Erwachsene, die hier als "role models" fungieren und intensiv gerade auch mit den Eltern zusammenarbeiten.

"Die Roma Lernhilfeprojekte sind jedenfalls ein weiters Beispiel für den innovativen und erfolgreichen Wiener Weg der Integrationspolitik", schloss Bacher-Lagler. (schluss)

Rückfragen & Kontakt:

SPÖ-Klub Rathaus, Presse
Telefon 01/4000 81 930

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | DS10002