EURO 2008 - SP-Reindl: Rote Karte für VP-Anger-Koch

Wien (SPW-K) - Als " inhaltsleeres Sammelsurium falscher Behauptungen und Mutmaßungen" bezeichnete Donnerstag der Sportsprecher der Wiener SPÖ, Gemeinderat Mag. Thomas Reindl, die heftige Chaos-Kritik von VP-Gemeinderätin Anger-Koch gegenüber der Stadt im Zusammenhang mit der EURO 2008. "Offensichtlich", so Reindl in seiner Replik im Pressedienst der SPÖ Wien, "besteht der Beitrag der Wiener ÖVP zu dem einzigartigen sportlichen Ereignis für unsere Stadt darin, alles bereits monatelang vorher schlecht zu reden und allein aus billigen parteitaktischen Gründen den Teufel an die Wand zu malen". Eine solche Politik der verbrannten Erde lehnen nicht nur die Wiener SozialdemokratInnen sondern sicherlich auch alle anderen Fußballfreunde, die sich bereits auf das Großereignis freuen, entschieden ab", betonte Reindl.

Er sei, so der Gemeinderat weiter, fest davon überzeugt, dass die EURO 2008 nicht nur in sportlicher, sondern auch organisatorischer Hinsicht ein voller Erfolg werden würde. Die Weichen dafür seien bereits längst gestellt worden. "Mit ihrer Mieselsucht versucht die Wiener ÖVP die Stadt und damit die EURO 2008 zu diskreditieren und schreckt dabei selbst vor bösen Fouls nicht zurück. Dafür gibt´s die Rote Karte und folgerichtig einen Platzverweis", schloss Reindl. (Schluss)

Rückfragen & Kontakt:

SPÖ Klub Rathaus, Presse
Tel.: (01) 4000-81923

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | DS10001