Zanger: Polizisten müssen nun Verfehlungen der ÖVP-Minister ausbaden

FPÖ stellt sich voll und ganz hinter Beamte

Wien (OTS) - "Unsere Polizisten, die Tag für Tag für die Sicherheit der Bevölkerung den Kopf hinhalten, baden jetzt die Verfehlungen der ÖVP-Innenminister der letzten acht Jahre aus", ging der steirische NAbg. Wolfgang Zanger heute auf Medienberichte ein, wonach der Unmut der Bürger über den Innenministeriumsskandal die Polizeibeamten treffe, welche Strafmandate verteilen.

"Immer öfter bekommen sie Aussagen in der Art zu hören, sie sollten doch vor der eigenen Türe Dreck kehren, klagt die Polizeigewerkschaft. Vielmehr jedoch sind die Beamten von der politischen Führung angewiesen, die Verkehrsteilnehmer zu belästigen, anstatt vermehrt bei Brennpunkten der Kriminalität für Sicherheit zu sorgen", äußerte Zanger. Außerdem könne man den Beamten auf der Straße sicherlich keine Verantwortung für die Umtriebe der schwarzen Mafia in den Kabinetten zusprechen. Die FPÖ stehe nach wie vor für Sicherheit und eine Verbesserung der Arbeitsbedingungen der Polizisten.

Rückfragen & Kontakt:

Freiheitlicher Parlamentsklub

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | FPK0005