CPM Frühjahr 2008: Branchenfokus Russland der Bekleidungsindustrie

Abermals österreichische Gruppenbeteiligung auf internationaler Modemesse

Wien (PWK136) - Bei der derzeit laufenden internationalen
Modemesse "Collection Première Moscow" (CPM) ist die österreichische Bekleidungsindustrie wiederum in einer vom Fachverband der Bekleidungsindustrie initiierten und von der AWO/WKÖ organisierten Gruppenbeteiligung nunmehr zum achten Mal vertreten. International agierende Mitgliedsfirmen (Giesswein http://www.giesswein.com/, Sariana http://www.sariana.com/, Sportalm http://www.sportalm.at/, Steinbock http://www.steinbock.at/) präsentieren ihre anerkannten Kollektionen dem russischen Fachhandel.

"Die Bekleidungslieferungen aus Österreich sind im Zeitraum 1-9 2007 um 33% auf 48 Mio. EURO gestiegen" verdeutlicht Wolfgang Sima, Obmann des Fachverbandes der Bekleidungsindustrie, die Bedeutung des russischen Marktes. Zielgruppe der österreichischen Erzeuger hochwertiger Marken seien die russische Ober- sowie die weiter wachsende Mittelschicht. "Russland liegt bereits an sechster Stelle im Exportranking von Bekleidungslieferungen aus Österreich" ergänzt KR Sima.

Da die Österreichische Bekleidungsindustrie bekanntlich unter Anwendung höchster Qualitätsstandards produziert, andererseits auch beste Qualitätsgewebe verwendet, werden für die durch hohe modische Aussagekraft gekennzeichneten Produkte weitere Exportzuwächse in Russland erwartet.

"Im vergangenen Jahr ist die russische Wirtschaft wiederum und zwar um zirka 7 % gewachsen, der Wachstumstrend wird grundsätzlich anhalten" sieht Franz J. Pitnik, Geschäftsführer des Fachverbandes der Bekleidungsindustrie, weiterhin positive Rahmenbedingungen für die Exportbemühungen seiner Mitgliedsfirmen. Und weiter "Der steigende Andrang westeuropäischer Bekleidungsanbieter wird vor allem im mittleren Genre eine Intensivierung des Wettbewerbes zur Folge haben".

Seitens des Fachverbandes der Bekleidungsindustrie zeigt man sich zufrieden, dass der seit 2001 rechtzeitig gesetzte Branchenfocus Russland zu einer anhaltenden Steigerung der österreichischen Bekleidungslieferungen in dieser Relation geführt hat.

Der "Branchenfocus Russland" umfasste neben mittlerweile acht österreichischen Gruppenbeteiligungen an der CPM mehrere Impulsseminare sowie Vorträge über den russischen Modemarkt, sowie Sonderbeilagen und Spezialbeiträge im russischen Fachhandelsmagazin "Modnyj Magazine". Dadurch konnte eine Erhöhung des Bekanntheitsgrades österreichischer Bekleidungsanbieter erreicht werden.

"Die Exportentwicklung in Relation Russland zeigt, dass die vom Fachverband der Bekleidungsindustrie im Kooperation mit der AWO/WKO rechtzeitig und vorausschauend gesetzten Aktivitäten ein positiver Beitrag zur Erschließung eines bedeutsamen Absatzmarktes mit Zukunft sind!" freut sich Fachverbandsobmann KR Sima und weist darauf hin, dass auch für 2009 österreichische Gruppenbeteiligungen an der CPM seitens des Fachverbandes der Bekleidungsindustrie initiiert worden sind. (us)

Rückfragen & Kontakt:

Fachverband der Bekleidungsindustrie Österreichs
1045 Wien, Wiedner Hauptstraße 63
Tel.: 05 90 900 4903 - FAX: 05 90 900 4908
e-mail: office@fashion-industry.at
http://www.fashion-industry.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | PWK0006