Kögler: Wo blieb die Entrüstung des Familienbundes und der NÖ-Landespersonalvertretung bei VPNÖ-Krankenschwesternwahlwerbung?

Familienbund offenbar als VPNÖ-Vorfeldorganisation im Wahlkampf unterwegs

St. Pölten, (SPI) - "Wo blieb bisher die Entrüstung der NÖ-Landespersonalvertretung und des Familienbundes bei der mit einer klaren ‚sexistischen Schlagseite’ behafteten VPNÖ-Wahlwerbung mit Krankenschwestern in weißem Leder und einer ‚Pillenandrehaktion’ an junge Menschen? Ich hätte mir gewünscht, dass die Landespersonalvertretung klar gegen diese Art der Verunglimpfung von Frauen und eines ganzen Berufsstandes, der Hunderten Krankenschwestern und des Pflegepersonals in den NÖ Landeskliniken bzw. NÖ Landespflegeheimen sowie vielen ähnlichen Einrichtungen im gesamten Gesundheitswesen auftritt - und das hätte auch der NÖ Familienbund tun können. Leider taten sie es bis heute nicht, was wieder einmal klar darlegt, dass ‚Unabhängigkeit’ in beiden Institutionen ein ‚Fremdwort’ ist. Sich aber als VPNÖ-Marionette gegen eine allgemeine, von Fachleuten erstellte Studie zu Geburten und Kinderbetreuungsplätzen in den VPNÖ-Wahlkampf einbinden zu lassen, dafür sind sich Familienbund und Landespersonalvertretung gerade gut genug - oder auch ‚schlecht genug’", so die Frauensprecherin der NÖ Sozialdemokraten, LAbg. Mag. Sylvia Kögler. (Schluss) fa

Rückfragen & Kontakt:

SPÖ-NÖ-Landesregierungsfraktion
SPÖ-NÖ-Landtagsklub
Mag. Andreas Fiala
Pressesprecher
Tel: 02742/9005 DW 12794
Mobil: 0664 20 17 137
andreas.fiala@noel.gv.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NSN0005