Schätze aus dem Nationalen Palastmuseum, Taipeh

An die Tausend Gäste bei Eröffnung der Schau im Kunsthistorischen Museum

Wien (OTS) - Die Musikgruppe RS Legend aus Taiwan bot gestern
Abend eine spektakuläre Darbietung zur Eröffnung der Ausstellung "Schätze aus dem Nationalen Palastmuseum, Taiwan" in der Kuppelhalle des Kunsthistorischen Museums. Mitglieder taiwanesischer Ureinwohner interpretierten Lieder verschiedener Minderheiten Taiwans mit so poetischen Titeln wie "Lu Mi", "Lu Li Mai, "Lai Sue" oder das "Lied von der Ahnenverehrung (Dagalaus)".

Als Gegengabe für 67 Gemälde aus dem Kunsthistorischen Museum, die vom vergangenen Herbst bis 24. Februar in Taipeh über 250.000 Besucherinnen und Besuchern begeisterten, freute sich Generaldirektor Dr. Wilfried Seipel, 120 einzigartige Kostbarkeiten chinesischer Kunst im Kunsthistorischen Museum in Wien zu präsentieren.

Gemeinsam mit der Direktorin des Nationalen Palastmuseums, Dr. Lin Mun-lee betonte der KHM-Generaldirektor die Wichtigkeit dieser beiden Präsentationen in Taipeh und Wien, die nach vielen Jahren nun endlich realisiert werden konnten, "denn", so der KHM-Generaldirektor in seiner Ansprache, "die internationalen Beziehungen der großen Museen und der Austausch von großen Ausstellungen sind nicht nur ein Zeichen der Globalisierung der internationalen Ausstellungswelt, sondern auch Ausdruck eines verstärkten Bemühens der Museumsverantwortlichen, die ihnen anvertrauten Sammlungen in einen möglichst weiten Diskurs zu bringen".

Eröffnet wurde die Schau von Dr. Michael Spindelegger, dem 2. Nationalratspräsidenten, unter den Gästen waren Architekt Prof. Hans Hollein und Dr. Wilhelm Georg Rizzi, Präsident des Bundesdenkmalamtes. Austin Cheng repräsentierte die Fluggesellschaft EVA AIR, die den Transport der wertvollen Kunstschätze großzügig sponserte.

Anwesend waren auch der Präsident der Guggenheim Foundation, Thomas Krens, sowie der Direktor des Guggenheim Museum Bilbao, Juan Ignacio Vidarte. Das Kunsthistorische Museum wird anlässlich des 10jährigen Jubiläums des Guggenheim Museums im spanischen Baskenland kommenden Oktober eine große Sonderausstellung zeigen, in der 150 hochkarätige Kunstwerke aus der Gemäldegalerie, der Ägyptisch-Orientalischen Sammlung, der Antikensammlung, der Kunstkammer, der Hofjagd- und Rüstkammer sowie aus dem Münzkabinett des KHM einen beispielhaften Überblick über die abendländische Kunstgeschichte geben soll.

Das Kammermusikensemble des Taipeh Philharmonic Orchestra spielte abschließend vier Programmpunkte, die die Verbindung zwischen klassischer Musik des Westens und taiwanesischer Musik herstellten:
Händels "Ankunft der Königin von Saba" und ein Satz aus Haydns Streichquartett "Kaiser" wurden mit dem chinesischen "Lied des Wahrsagers" und einem Wunsch für ein "Frohes Chinesisches Neujahr" verbunden.

Infos zur Ausstellung:

Die Ausstellung "Schätze aus dem Nationalen Palastmuseum, Taiwan" wurde von Generaldirektor Dr. Wilfried Seipel und Mag. Renate Noda, Kuratorin des Museums für Völkerkunde, kuratiert und ist bis 13. Mai 2008 in den Sälen XIX und XX des KHM zu sehen. Zur Schau ist ein Katalog erschienen, der zum Preis von Euro 49,90 im Shop des KHM erhältlich ist. Führungen finden jeden Donnerstag, Samstag und Sonntag um 16.30 Uhr statt. Eintritt: Euro 10,- / Euro 7,50 (ermäßigt), Öffnungszeiten: Täglich außer Mo, 10 bis 18 Uhr, Do bis 21 Uhr. www.khm.at

Rückfragen & Kontakt:

Mag. Irina Kubadinow
Leiterin der Abteilung
Öffentlichkeitsarbeit | Marketing
Kunsthistorisches Museum mit MVK und ÖTM Wissenschaftliche Anstalt
öffentlichen Rechts
1010 Wien, Burgring 5
Tel: +43 / 1 / 525 24- 4021
Fax: +43 / 1 / 525 24- 4098
irina.kubadinow@khm.at
www.khm.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | KHM0001