KO Scheuch: Kärntner SPÖ zieht eigenen Neuwahlantrag zurück!

SPÖ hat Landeshauptmann Haider nichts entgegen zu setzen und fürchtet sich daher vor Wahlen

Klagenfurt (OTS) - "Die SPÖ hat im heutigen Rechts- und Verfassungsausschuss des Kärntner Landtages ihren eigenen Neuwahlantrag zurückgezogen. Offenbar fürchtet sich die Kärntner SPÖ vor den Wählern", sagt BZÖ-Klubobmann Kurt Scheuch.

Wie so oft zeige sich auch hier wieder, dass die SPÖ zwar Weltmeisterin im Kritisieren sei, aber keine politische Verantwortung übernehmen wolle. "Schaunig-Kandut hat immer behauptet, dass jeder Tag, an dem Jörg Haider Landeshauptmann von Kärnten sei, ein verlorener Tag für das Land ist. Mittlerweile hat die SPÖ aber einsehen müssen, dass sie dem Landeshauptmann nichts entgegensetzen kann. Daher können nun für die Sozialisten die Wahlen nicht weit genug weg sein", so Scheuch.

Scheuch ist überzeugt, dass die Kärntnerinnen und Kärntner bei den nächsten Landtagswahlen wieder Landeshauptmann Haider und seinem Team das Vertrauen aussprechen werden, während der destruktive Stil der SPÖ abgestraft wird. "Die SPÖ redet immer alles schlecht, hat aber selbst keine Lösungskompetenz anzubieten. Das spüren die Menschen und werden sie daher auch nicht wählen", erklärt der BZÖ-Klubobmann.

(Schluss)

Rückfragen & Kontakt:

Freiheitlicher Landtagsklub
Tel.: (0463) 513 272

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | FLK0001