Tschad: DARMANN: "Österreich wieder einmal EU-Musterschüler"

Wien (OTS) - Zur heutigen Verlegung von rund 50 weiteren österreichischen Soldaten in den Tschad meinte BZÖ-Wehrsprecher, daß Österreich mit dieser Aktion von Darabos wieder einmal in Europa den Musterschüler spiele. "Es ist unverantwortlich, daß der Verteidigungsminister die Tschad-Mission mit dieser weiteren Truppenverlegung ausweitet und damit weitere österreichische Soldaten einer anhaltend großen Gefahr aussetzt", so Darmann weiter.

Da die Rebellen im Tschad schon vor längerer Zeit angekündigt haben, die gesamten EUFOR-Truppen nicht als neutral zu betrachten, was eine enorme Gefahr für unsere Soldaten darstelle, sollten daher nicht weitere Soldaten in den Tschad geschickt werden. "Das derzeitige Ruhefenster sollte zum Rückzug der österreichischen Soldaten genützt werden, solange noch die Möglichkeit bestehe. Daher soll diese Transportmaschine, die schon im Tschad befindlichen österreichischen Soldaten samt den anderen Soldaten heimholen", forderte Darmann.

Rückfragen & Kontakt:

Pressereferat Parlamentsklub des BZÖ

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | BZC0003