GLOBAL 2000: EU fördert Renaissance der Atomkraft!

BM Bartenstein muss beim Energieministerrat EU-Pläne zur Atomkraft ablehnen.

Wien (OTS) - Die EU EnergieminsterInnen diskutieren am Donnerstag die Zukunft der Energieversorgung in der EU. Dabei geht es auch um Atomkraft. Die Umweltschutzorganisation GLOBAL 2000 warnt: "BM Bartenstein muss dem Druck der EU im Sinne der österreichischen Anti-Atom-Politik konsequent standhalten. Atomkraft darf nicht Teil des so genannten SET-Plans sein. Atomkraft führt in die Klimaschutz-Sackgasse!"

Mit dem SET-Plan von November 2007 soll die Zukunft der Energieversorung in der EU gestaltet werden. Der Plan umfasst neben einer Initiative zur Kernspaltung auch solche zu Wind-, Solar- und Bioenergie, CO2-Speicherung und Stromnetze. Eine Einigung über den Plan ist bisher am Widerstand Österreichs gescheitert, nun sollen die EnergieministerInnen am Donnerstag eine Lösung ausverhandeln.

Rückfragen & Kontakt:

GLOBAL 2000 Presse: Lydia Matzka-Saboi, Tel.: 0699/14 2000 26 und Ruth Schöffl, Tel.: 0699/14 2000 19, e-Mail: presse@global2000.at
GLOBAL 2000 Anti-Atom-Sprecherin: Silva Herrmann, Tel.: Tel.: 0699/14 2000 17

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | GLL0001