Strache: Zahlreiche Einladungen von serbischen Verbänden, Vereinen und Kirche

Serbische Vereine empört über Einladungspolitik des Dachverbands

Wien (OTS) - Viele serbische Vereine und deren Vertreter empören sich über den von der SPÖ gelenkten Dachverband serbischer Vereine und seine Einladungspolitik. "SPÖ-Kanzler Gusenbauer war - gemeinsam mit ÖVP-Außenministerin Plassnik - der führende Treiber der völkerrechtswidrigen Anerkennung des Kosovo", betont FPÖ-Bundesparteiobmann HC Strache. "Und jetzt versucht die SPÖ auch noch die Serben in Österreich zu missbrauchen."

Für seine mutige und aufrechte Haltung hat der FPÖ-Chef bereits Tausende positive Mails erhalten. Es kommen auch etliche Einladungen von serbischen Verbänden, Vereinen und der serbisch-orthodoxen Kirche, denen Strache gerne nachkommen wird. "Rot, Schwarz, Grün und Orange verraten die Serben im Kosovo. Einzig die FPÖ steht zum Völker- und Menschenrecht für die Serben."

Rückfragen & Kontakt:

Freiheitlicher Parlamentsklub

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | FPK0002