Neue "KÄRNTNER TAGESZEITUNG" - Kommentar: Billigmedizin als "Allheilmittel" (von Gabi Russwurm)

Ausgabe 21. Februar 2008

Klagenfurt (OTS) - Wenn die Kassenreform, wie zu befürchten ist, eine Milliarde Euro einsparen soll, dann wird Billigmedizin zum "Allheilmittel" im Sozialstaat Österreich. Sollte das Worst-Case-Szenario wie in einem inoffiziellen Verhandlungspapier des Hauptverbands einmal zur schrecklichen Realität werden, na dann:
Prost Mahlzeit!
Denn "rationalisiert" wird im Staate Österreich bekanntlich immer an der falschen Stelle, nämlich dort, wo es um Qualität und Kompetenz geht. Gedeckelt wird dort, wo nicht eingegrenzt werden sollte. Begünstigungen werden eingespart, wo es die Ärmsten der Gesellschaft trifft. "Über Gebühr" werden wieder Gebühren eingeführt und abgezockt - ein anderes Wort kann einem gar nicht einfallen. Die Zahlen der stets defizitären Krankenkassen sausen seit langen Jahren talwärts. Jetzt kommt die "neue" Reformidee: Sparen!? "Reformieren" wir doch einfach auf Kosten der Patienten, auf Kosten der Ärzte, der Versorgung, der Qualität, auf Kosten des noch "sozialen" Staates ...

Rückfragen & Kontakt:

Kärntner Tageszeitung
Chefredaktion
Tel.: 0463/5866-502
redaktion@ktz.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | KTI0001