Spatenstich für Umfahrung Seitenstetten

Pröll: Ein Meilenstein für die Bevölkerung

St. Pölten (OTS) - "Nicht nur der Wunsch nach mehr Mobilität, sondern vor allem der zunehmende Verkehrsdruck machen Neubauten von Straßen notwendig. Die dabei in den letzten Jahren moderne Verkehrsinfrastruktur hat mitgeholfen, die Unfallzahlen in diesem Bereich deutlich zu reduzieren und die Lebensqualität der Anrainer zu verbessern.", betonte Landeshauptmann Dr. Erwin Pröll heute, 20. Februar, beim Spatenstich für die Umfahrung von Seitenstetten. Die Erfahrungen der Vergangenheit würden zeigen, dass wesentliche wirtschaftliche Entwicklungen immer entlang attraktiver Verkehrswege stattgefunden haben.

Die hohe Zustimmung in der Bevölkerung für dieses Bauprojekt wertete der Landeshauptmann als Zeichen für die gute Zusammenarbeit zwischen der Marktgemeinde Seitenstetten und dem Land Niederösterreich. Das Miteinander müsse stets die Oberhand gegenüber dem Gegenüber behalten, so Pröll. Bei allen ideologischen Differenzen und über parteipolitische Grenzen hinweg dürfe es in Niederösterreich, wenn es darauf ankäme, nur die Farben Blau-Gelb geben. Die aktuellen Verhältnisse im Bund würden täglich deutlich machen, was Streiterei und Stillstand für die Arbeit bedeuten, so der Landeshauptmann abschließend.

Die zweispurig geplante Umfahrungsstraße von Seitenstetten erstreckt sich über eine Länge von rund 2,5 Kilometern und weist in Zukunft eine Fahrbahnbreite von 7,5 Metern auf. Für einen sicheren und flüssigen Verkehrsablauf sorgen auch die zwei Kreisverkehrsanlagen, die mit einem Außendurchmesser von 42 Metern ausgeführt werden. Weiters gibt es zum Schutz der Anrainer vor dem Verkehrslärm im Bereich der Lehen- und der Lindensiedlung auf einer Gesamtlänge von rund 950 Metern bis zu 2 Meter hohe Lärmschutzwände. Die Verkehrsfreigabe ist für Ende 2008 geplant. Die Gesamtbaukosten belaufen sich auf rund 3 Millionen Euro.

Die projektierte Umfahrung von Seitenstetten beginnt an der Landesstraße B 122 rund 400 Meter vor dem östlichen Ortsbeginn und führt in westlicher Richtung weiter über den Höhenrücken der Burnerhöhe, quert die Gemeindestraßen zwischen Lindensiedlung und Weidersdorf und mündet rund 800 Meter nach dem westlichen Ortsende von Seitenstetten mit einem Kreisverkehr in die bestehende Landesstraße B 122 wieder ein.

Weitere Informationen: Amt der NÖ Landesregierung,
Ing. Markus Hahn; Tel.: 02742/9005 - 14737

Rückfragen & Kontakt:

Niederösterreichische Landesregierung
Stabstelle Öffentlichkeitsarbeit und Pressedienst
Tel.: 02742/9005-12174
http://www.noe.gv.at/nlk

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NLK0011