Umweltanwaltschaft: Wiener Solaraktion 2008

Beratung auf der Messe Bauen & Energie

Wien (OTS) - Die Stadt Wien setzt sich seit Jahren im Rahmen des Wiener Klimaschutzprogramms aktiv für den Ausbau von Solarthermie auf dem Wiener Stadtgebiet ein. Daher hat die Wiener Umweltanwaltschaft auch heuer wieder im Rahmen der Solarinitiative "Sonne für Wien" gemeinsam mit der Wiener Landesinnung der Sanitär-, Heizungs- und Lüftungstechniker eine "Solaraktion" initiiert. Auf der Messe Bauen & Energie vom Donnerstag, 21. bis Sonntag, 24. Februar 2008, Messeplatz 1, 1020 Wien, werden am Stand von "Sonne für Wien" Informationen zur "Solaraktion 2008" aufliegen. Zusätzlich wird die Wiener Umweltanwaltschaft am 22. und 23. Februar 2008 am Messe-Stand Beratungen zur Solaraktion, über die ausgezeichnete Wiener Solarförderung, zu technischen Details von thermischen Solaranlagen und über das Solarset durchführen.

Die Solaraktion 2008 in den Wiener Bezirken

Auch heuer wird die Wiener Umweltanwaltschaft wieder in zehn Wiener Bezirken in Kooperation mit den jeweiligen Bezirksvorstehungen die "Solaraktion" vorstellen. Bei den Veranstaltungen informiert diese gemeinsam mit arsenal research über Fragen rund um die Solarenergie. Auch Wien Energie-Gasnetz sowie anwesende Partnerinstallateure stehen für Fragen zur Verfügung.

o Termine in den Bezirken: www.wua-wien.at/home/energie/bezirksveranstaltungen-2008

Im Rahmen der erfolgreichen Solaraktion 2007 konnten rund 1000 Wienerinnen und Wiener bei Informationsabenden und Aktionstagen in den Bezirken über die Wiener Solarförderung und die Technik von thermischen Solaranlagen informiert.

Solarsets werden zu Sonderkonditionen angeboten

Die Wiener Landesinnung der Sanitär-, Heizungs- und Lüftungstechniker hat ein spezielles Angebot für ein Solarset ausgearbeitet. Dieses Set wird von einer großen Anzahl von Wiener Partnerinstallateuren angeboten und erfüllt zu einem vernünftigen Preisangebot hohe Qualitätskriterien und längere Garantiezeiten.

Solarenergie ein wichtiger Beitrag zum Umwelt- und Klimaschutz

In Wien wird pro Jahr und Quartratmeter das Äquivalent von etwa 110 Liter Heizöl von der Sonne eingestrahlt. Die Solartechnik macht dieses Potenzial nutzbar. Die ausgereifte und in Österreich und Europa tausendfach in der Praxis erprobte Technik mit hohem Wertschöpfungsanteil im Österreich stellt ohne Emission von Lärm oder Luftschadstoffen Wärme für Warmwasser und Heizung zur Verfügung. Die Nutzung von Solarenergie schafft eine Einsparung von fossilen Energieträgern und damit einen Schritt zur Verkleinerung der Abhängigkeit und steigenden Energiepreisen.
Mit der Unterstützung der Solarförderung der Stadt Wien konnten 2007 über 4.000 Quartratmeter Solarkollektoren installiert werden was eine Steigerung von 15 Prozent gegenüber dem Vorjahr darstellt.

o Mehr Informationen zur Solaraktion: www.wua-wien.at/

(Schluss) uhy

Rückfragen & Kontakt:

Romana Uhyrek
Wiener Umweltanwaltschaft
Tel.: 01/37979/88985 DW
Handy: 0676/811888985
E-Mail: romana.uhyrek@wien.gv.at

PID-Rathauskorrespondenz:
www.wien.at/vtx/vtx-rk-xlink/
Mag. David Reinberger
Wiener Umweltanwaltschaft
Tel.: 01/37979/88982 DW
E-Mail: david.reinberger@wien.gv.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NRK0016