Kartellgericht weist Anträge gegen Aufzugsunternehmen ab

Wien (OTS) - Im April 2007 brachte die Immofinanz-Gruppe Ab- und Feststellungsanträge wegen Verletzungen des Kartellrechts beim Kartellgericht gegen Aufzugsunternehmen - darunter auch Schindler Aufzüge und Fahrtreppen GmbH - ein. Nachdem das Kartellgericht zur Ansicht gelangte, dass die Grundvoraussetzungen für eine Antragstellung nicht gegeben sind, wurden die Anträge der Immofinanz-Gruppe mit Beschluss vom 19. Februar 2008 vollständig ab-bzw. zurückgewiesen.

Rückfragen & Kontakt:

Ing. Oswald Schmid, Vorsitzender der Geschäftsleitung
Tel.: +43 1 601 88 3401, Fax: +43 1 601 88 31 21
oswald.schmid@at.schindler.com

Mag. Elke Sima, Öffentlichkeitsarbeit
Mitglied der Geschäftsleitung
Tel.: +43 1 601 88 3343, Fax: +43 1 601 88 3545
elke.sima@at.schindler.com

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NEF0002