Sburny begrüßt Projekt "Forschung macht Schule"

Forschungspolitik benötigt Reformen in allen Politikbereichen

Wien (OTS) - Positiv beurteilt die Vorsitzende des
parlamentarischen Forschungsausschusses, Michaela Sburny, das heute präsentierte Projekt ‚Forschung macht Schule’: "Unsere Forschungspolitik benötigt Reformen in allen Politikbereichen, wobei der Bildungsbereich von besonderer Bedeutung ist. Daher begrüße ich das Projekt ’Forschung macht Schule’. Es erscheint mir eine wertvolle Initiative zu sein, die versucht, ForscherInnen und SchülerInnen zusammen zu bringen."

Auch die besondere Förderung von Mädchen sei zu begrüßen, jedoch werde dadurch die eklatante Unterrepräsentation von Frauen im Forschungsbereich nicht gelöst werden. "Auf eine Forscherin kommen in Österreich vier männliche Kollegen. Der Anteil von Frauen in der Forschung stagniert seit Jahrzehnten bei rund 20 Prozent, und in den leitenden Positionen des Forschungsbereichs sind Frauen die absolute Ausnahme. Diese Situation stellt eine massive Beeinträchtigung der Innovationsfähigkeit der österreichischen Forschungslandschaft dar, die endlich umfassend angegangen werden muss!", so die Innovationssprecherin der Grünen.

Rückfragen & Kontakt:

Die Grünen, Tel.: +43-1 40110-6697, presse@gruene.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | FMB0003