ÖGKV: Die Fachpflege wehrt sich

Qualitätsminderung in der Pflege steht an

Wien (OTS) - Politik und Wirtschaft setzen dieser Tage den
Rotstift an. Das Österreichische Gesundheits- und Krankenpflegegesetz soll einen Kahlschlag in der fachkompetenten Pflege erfahren. Die in den letzten Tagen hinlänglich zitierten Tätigkeiten wie beispielsweise Nahrungs- und Flüssigkeitsaufnahme sowie Unterstützung bei der Körperpflege sollen künftig ohne Rücksicht auf die Pflegestufe von Laien übernommen werden.

Ebenso sollen künftig im Rahmen der persönlichen Assistenz und Personenbetreuung - das betrifft in erster Linie Menschen mit besonderen Bedürfnissen - Pflegetätigkeiten die in den § 15 GuKG fallen (mitverantwortlicher Tätigkeitsbereich) von ungeschultem Betreuungspersonal durchgeführt werden. Dies wären Tätigkeiten wie das Absaugen von Sekret aus der Luftröhre oder das Setzen von Harnblasenkathetern. In Fragen wie Ausbildung, Anleitungsrahmen und Qualitätssicherung sind für Betreuer und Betroffene keine klaren gesetzlichen Regelungen vorgesehen. Niemand ahnt noch die Dimension und die Konsequenzen bezüglich Haftungsfragen. Die Leidtragenden werden schlussendlich Menschen mit besonderen Bedürfnissen, chronisch Kranke, Alte und Demente sein.

Die Forderungen des Österreichischen Gesundheits- und Krankenpflegeverbandes für klare gesetzliche Rahmenbedingungen bezüglich Beratung und Begleitung durch die Fachpflege, die Patientensicherheit gewährleisten würde, verhallen bis dato ungehört in den zuständigen Ministerien.

In den vergangenen Wochen deponierte der Österreichische Gesundheits- und Krankenpflegeverband mehrfach seine wohl begründeten Bedenken zur angestrebten Gesetzesnovelle aus Sicht des gehobenen Dienstes für Gesundheits- und Krankenpflege in den zuständigen Gremien.

Sollte das Abwägen von politischem Kalkül zu Ungunsten begründeter Bedenken seitens der Fachpflege ausfallen, so ist für lange Zeit die Chance zur Umsetzung eines effektiven nationalen Versorgungsplanes in der 24-Stunden-Pflege und Betreuung vertan.

Der Österreichische Gesundheits- und Krankenpflegeverband ist der Berufsverband aller Pflegeberufe Österreichs. Er ist gemeinnützig, unabhängig, überparteilich und interkonfessionell.

Rückfragen & Kontakt:

Österreichischer Gesundheits- und Krankenpflegeverband
Ursula Frohner
Präsidentin
Wilhelminenstraße 91/IIe, 1160 Wien
www.oegkv.at, office@oegkv.at
Tel. 0664/10 28 180 oder 01 / 478 27 10

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | GKV0001