Bio-Genuss aus Österreich auf der BIOFACH 2008 in Nürnberg

Über 100 österreichische Unternehmen präsentieren ihre Top-Produkte auf der weltweit bedeutendsten Messe der Bio-Branche

Wien (pwk117) - Im Rahmen der internationalen Messe BIOFACH 2008, der bedeutendsten Fachmesse der Bio-Branche weltweit, die vom 22. bis 24. Februar in Nürnberg über die Bühne gehen wird, beteiligen sich heuer 43 österreichische Bio-Aussteller am 743 m2 großen Gemeinschaftsstand der Außenwirtschaft Österreich (AWO). Zusätzlich zu den am AWO-Gruppenstand vertretenen Firmen werden weitere 60 österreichische Unternehmen als Einzelaussteller auf der BIOFACH vertreten sein. Insgesamt präsentieren 2.600 Firmen aus über 80 Ländern ihre Bio-Produkte den 45.000 erwarteten internationalen Fachbesuchern.

Das reichhaltige und qualitativ hochwertige Ausstellungsprogramm der österreichischen Messeteilnehmer umfasst Bio-Milchprodukte, Hart-und Weichkäse, Wurst- und Schinkenspezialitäten, Frischfleisch, Bio-Obst und getrocknete Früchte, Kürbiskernöl, Bio-Saatgut, Stärkeprodukte, Bio-Eier, Bio--Mehl, Biofruchtsäfte, Bio-Bier, Bio-Wein sowie EDV-Dienstleistungen für Biobetriebe und Fachberatung für die Bio-Zertifizierung. Traditionell veranstaltet die Außenwirtschaft Österreich das Wiener Bio-Café mit Kostproben der Aussteller. Erstmalig organisiert die BIO AUSTRIA ein Bio-Restaurant mit Kochvorführungen und Verkostungen von frisch zubereiteten Bio-Gerichten. Am 2. Messetag laden die Außenwirtschaft Österreich und die BIO AUSTRIA zur "Bionacht" am Gruppenstand ein. "Die BIOFACH ist, wie die Erfahrung der vergangenen Messen gezeigt hat, die ideale Messe für österreichische Unternehmen aus dem weiten Bio-Segment, um Kontakte vor allem zu deutschen aber auch internationalen Geschäftspartnern zu finden", betont Walter Koren, Leiter der AWO.

"Der Bio-Markt boomt in Deutschland und bietet daher eine Unzahl an Möglichkeiten für österreichische Unternehmen, die in diesem Marktsegment international Top-Produkte liefern können", berichtet Christiane Zwettler, österreichische Handelsdelegierte in Frankfurt. Derzeit werden in Deutschland Bio-Produkte im Wert von 5 Mrd. Euro verkauft, was einem Marktanteil bei Lebensmitteln von rund 3% entspricht. Für das Jahr 2008 wird mit einem Zuwachs von 10% gerechnet. Bis 2010 soll der Wert auf 7 Mrd. Euro steigen. Das Biolebensmittelsegment wurde in Deutschland erst 2001 nach der "BSE-Krise" vom deutschen Lebensmittelhandel aufgegriffen. Nach dem Boomjahr 2001 ging der Absatz von Biolebensmittel zunächst wieder zurück, aber seit 2004 ist ein stetiges Ansteigen zu verzeichnen. Koren: "Eine Entwicklung, an der österreichische Unternehmen unbedingt teilhaben sollten - und auch können. Mit Hilfe der AWO und ihren Außenhandelsstellen führen wir heimische Unternehmen über die Grenzen und bringen sie mit den passenden Geschäftspartnern zusammen." (BS)

Rückfragen & Kontakt:

Wirtschaftskammer Österreich
AWO - Branchen und Messen
Mag. Franz Ernstbrunner
Tel.: (++43) 0590 900-3657
franz.ernstbrunner@wko.at
http://wko.at/awo

Dr. Christiane Zwettler
Außenhandelsstelle Frankfurt
frankfurt@wko.at
+49 69 97 10 12 0

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | PWK0004