FP-Gudenus: Einführung eines Gesundheits- und Ernährungsschwerpunktes in allen Wiener Pflichtschulen und Kindergärten!

Gesundheitsbewusstsein und gesunde Ernährung können nicht früh genug vermittelt werden

Wien, 20-02-2008 (fpd) - Bewegungsmangel, Fettleibigkeit, Stress
und Haltungsschäden - das seien immer häufiger die Probleme der Kinder und Jugendlichen auch in unserer Stadt. Daher fordert die FPÖ eine flächendeckende Einführung eines Themenschwerpunktes an den Bildungseinrichtungen der Stadt Wien, der sich mit Gesundheit, Bewegung und Ernährung sowie auch mit Erste Hilfe
Maßnahmen auseinandersetzt und diese den Kindern auf altersadäquate Weise näher bringt, so heute der Bildungs- und Jugendsprecher der FPÖ Wien, LAbg. Mag. Johann Gudenus.

Es könne nicht früh genug damit begonnen werden, das Bewusstsein der Kinder in diese Richtung zu bilden. Vor allem gesunde Ernährung und Bewegung sollten im Vordergrund stehen, denn es sei klar, dass das Übergewicht vieler Kinder damit im Zusammenhang stehe. Je früher hier angesetzt werde, desto besser für die Kinder. Auch die steigende Aggressivität unter den Schülern könnte durch vermehrte Bewegung in der Schulzeit wieder vermindert werden. Schon im Kindergarten, der kostenlos sein sollte, könne dies in Grundzügen vermittelt werden und jedenfalls in den Pflichtschulen sollte dieser Themenschwerpunkt als Querschnittsmaterie in den Unterricht einfließen, so Gudenus.

Um den Wettbewerb der Ideen und die Kreativität zu fördern, fordert die FPÖ eine alljährliche Prämierung der besten, von Schulklassen entworfenen, Projekte zu diesem Thema. Mit der Prämierung sollen gute Praxisbeispiele, positive Erfahrungen und neue Ideen öffentliche Anerkennung erhalten und Schulen zum Mitmachen motiviert werden, so Gudenus abschließend. (Schluss) hn

Rückfragen & Kontakt:

Klub der Freiheitlichen
Pressestelle
Tel.: (01) 4000 / 81 798

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NFW0001