Drei Plakate im Finale für mehr Aufmerksamkeit rund um Verkehrssicherheit

Wien (OTS) - 145 Klassen aus ganz Österreich warteten gespannt:
Jetzt ist es soweit - die drei österreichischen Finalteams des RENAULT-Plakatwettbewerbs "Sicherheit für alle 2008" stehen fest.

Die Landessiegerteams aus Vorarlberg, Kärnten und Niederösterreich konnten die Bundesjury für ihre Plakate begeistern.

Die prominent besetzte Bundesjury hat am 19.02. alle neun Landessiegerplakate gesichtet und die Entscheidung getroffen, welche drei Landessieger ins Finale kommen: Die SchülerInnen des BG/BRG Villach, des Sacré Coeur Pressbaum sowie der Hauptschule Bregenz-Vorkloster werden am 03. März mit den Profis der Werbeagentur Publicis ihre Plakatentwürfe bearbeiten. Anschließend werden die 12-14jährigen Schülerinnen und Schüler am ÖAMTC-Testgelände in Teesdorf (NÖ) die Bedingungen der Verkehrssicherheit praktisch erleben und gemeinsam mit dem Experimentalphysiker Herrn Mag. Werner Gruber in der Theorie erforschen. Das Siegerplakat wird über ein Onlinevoting von 10. bis 26. März 2008 gewählt. Das Siegerteam fährt zum französischen Finale nach Paris.

Geschwindigkeit und Alkohol waren zwei wesentliche Themenbereiche, die Jugendliche in ihren Plakatentwürfen aufgegriffen haben. Hervorzuheben ist auch, dass das Thema "Fairness" an Bedeutung gewinnt. RENAULT Generaldirektor Arnaud de Kertanguy: "Ein Stern im EURO NCAP-Crashtest bedeutet ein durchschnittlich 8% geringeres Verletzungs- und Todesrisiko. Acht Renaultmodelle haben die höchste Wertung mit fünf Sternen. Damit geben wir uns aber nicht zufrieden. Mit dem Verkehrssicherheitswettbewerb für Schulen "Sicherheit für alle" wollen wir auch auf faires und sicheres Verhalten im Straßenverkehr aufmerksam machen".

Insgesamt beteiligten sich österreichweit 145 Klassen der 7. und 8. Schulstufen an der erfolgreichen Initiative von RENAULT, die Jugendliche für das Thema "Verkehrssicherheit" motivieren will und deren Siegerplakat österreichweit für einen sicheren Lebensraum Straße werben wird. Alle neun Landesieger erhielten jeweils 500 EURO für die Klassenkasse. Die Zweit- und Drittplatzierten bekamen ebenfalls Geldpreise als Anerkennung und Dankeschön.
Mit dem Online-Voting von 10. bis 26. März 2008 geht "Sicherheit für alle 2008" dann in die heiße Phase: Auf www.sicherheit-fuer-alle.at präsentieren die drei Finalteams ihre Plakate und stellen sich dem österreichweiten Publikum.

Epamedia wird im Sommer über 1200 Plakatstellen für das österreichische Siegerprojekt gratis zur Verfügung stellen und prominent für Verkehrssicherheit werben.

Die Mitglieder der Bundesjury:

  • EPAMEDIA Ing. Josef Daxacher
  • BM.I Chefinspektor Thomas Ensle
  • Publicis Bernd Graller
  • RENAULT Generaldirektor Arnaud de Kertanguy
  • KfV Doreen Kallweit, M.A.
  • ÖAMTC Mag.Christoph Mondl

Weitere Informationen und Bildmaterial zu "Sicherheit für alle 2008" finden Sie unter
www.sicherheit-fuer-alle.at sowie unter www.media.renault.at.

Beilage zur Presseaussendung vom 20.02.2008

Die neun Landessieger auf einen Blick:

Burgenland:

Landessieger
Hauptschule Marianum-Steinberg, Untere Hauptstraße 17-7453 Steinberg-Dörfl
Lehrer: Josef Leitner, Klasse 4B, Slogan: "Leben statt Gas geben"

Kärnten = Finalteam:

Landessieger
Bundegymnasium/Bundesrealgymnasium Villach, Pernaustraße 10-12 - 9500 Villach Lehrer: Franz Sattelegger, Klasse 4C, Slogan: ,,0 Promille starker Wille"

Niederösterreich = Finalteam:

Landessieger
Sacré Coeur Pressbaum, Klostergasse 12-3021 Pressbaum, Lehrerin Mag. Christina Franz, Klasse 4B, Slogan: ,, Mit Hirn fahren...Leben bewahren"

Oberösterreich:

Landessieger
Hauptschule St. Pantaleon, St. Pantaleon 67- 5120 St. Pantaleon, Lehrerin: Frau Renate Mahmoud, Klasse 3A
Slogan: Ein Risiko zu viel ist ein Leben weniger.

Salzburg:

Landessieger
Bundesrealgymnasium Salzburg, Akademiestr.19-5020 Salzburg, Lehrerin Elisabeth Pilz, Klasse 4A, Slogan: "Schneller als erlaubt schnell dran geglaubt"

Graz:

Landessieger
Bundesrealgymnasium, Keplerstraße 1-8020 Graz, Lehrerin: Frau Mag. Simbürger, Klasse 4C/2, Slogan: Der ist für dich. Bleib am Leben, sei kein Raser.

Tirol:

Landessieger
Hauptschule Zell am Ziller, Schwimmbadweg 3- 6280 Zell am Ziller, Lehrer Georg Klotz, Klasse 4A Slogan: "Alk am Steuer immer teuer"

Vorarlberg = Finalteam:

Landessieger
Hauptschule Bregenz-Vorkloster, Obere Burggräflergasse 1-6900 Bregenz, Lehrer Dietmar Pichler, Klasse 3A, Slogan: "Sei Fair im Verkehr"

Wien:

Landessieger
Wirtschaftskundliches Realgymnasium 18, Hainzingergasse 37-1180 Wien Lehrer: Mag. Gernot Grosz, Klasse 4C, Slogan: "Das Leben ist kein Spiel"

Bild(er) zu dieser Meldung finden Sie im AOM/Original Bild Service, sowie im APA-OTS Bildarchiv unter http://bild.ots.at

Rückfragen & Kontakt:

RENAULT Österreich GmbH
Mag. Patrizia Ilda Valentini
Laaer Berg-Straße 64, 1101 Wien
Tel.: +43 1 680 10-105
E-Mail: patrizia-ilda.valentini@renault.at

KeyKontakt PR
Mag. Ursula Hilmar
Universitätsstraße 5, 1010 Wien
Tel.: +43 1 523 87 65-14
E-Mail: renault@keykontakt.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | REN0001