Wachstum oder Gerechtigkeit?

Eine Veranstaltung zum Thema Global Marshall Plan in St. Arbogast

Götzis (VLK) - Das Büro für Zukunftsfragen lädt am Montag, 3. und Dienstag, 4. März 2008 engagierte Menschen aus Zivilgesellschaft, Politik und Wirtschaft zu einer Veranstaltung zum Thema Global Marshall Plan ins Bildungshaus St. Arbogast ein. Eröffnet wird die Veranstaltung mit einem Impulsreferat von Professor Franz Josef Radermacher. Er ist Mitglied im Lenkungsausschuss der Global Marshall Plan Initiative.

Weiters auf dem Programm stehen am Montag, dem 3. März 2008, ein Podiumsgespräch mit Vertreterinnen und Vertretern aus Politik, Wirtschaft und Zivilgesellschaft und ein Open-Space-Workshop. Am Dienstag, dem 4. März 2008, wird es einerseits darum gehen, die Ergebnisse zu verdichten, andererseits soll die konkrete Umsetzung geplant werden.

Fragestellungen der Veranstaltung

Schließt die marktwirtschaftliche Maxime eines dauerhaften Wachstums mit eher geringer Einflussnahme der öffentlichen Hand den Anspruch einer gerechten Verteilung des Wohlstandes aus? Was ist zu tun und welches sind effektive Strategien im Bemühen um Wohlstand, Frieden und Gerechtigkeit? Wie können wir in einem gemeinsamen Verständnis und einer besseren Abstimmung mehr Kraft für effektive Maßnahmen erreichen? Auf diese und ähnliche Fragestellungen will die Veranstaltung mit unterschiedlichen Zugängen eingehen.

Der Global Marshall Plan in Vorarlberg

Die internationale Global Marshall Plan Initiative versteht sich als integrative Plattform für eine Welt im Gleichgewicht. Sie versammelt in einer breiten Allianz Kräfte aus Politik, Wirtschaft, Wissenschaft und Zivilgesellschaft hinter Kernforderungen zu einer gerechteren Globalisierung. 2006 beschloss der Vorarlberger Landtag einstimmig, den Global Marshall Plan zu unterstützen. Das Büro für Zukunftsfragen initiierte daraufhin ein Netzwerk mit dem Ziel, den Global Marshall Plan bekannt zu machen, den Austausch zwischen Vorarlberger Akteuren zu intensivieren und konkrete Projekte zu fördern. Mit der Veranstaltung "Wachstum oder Gerechtigkeit?" will dieses Netzwerk von langjährig für globale Gerechtigkeit tätigen Vereinen und Personen den Prozess in weitere Kreise tragen.

Anmeldungen erbeten

Aus organisatorischen Gründen werden Anmeldungen bis Montag, 25. Februar 2008 beim Büro für Zukunftsfragen erbeten: Tel.:
05574/511-20605, E-Mail: zukunftsbuero@vorarlberg.at

Factbox:
Programm:
Netzwerktag, Montag, 3. März 2008, 08.45 - 17.20 Uhr
- Begrüßung Bertram Meusburger, Büro für Zukunftsfragen
- Wachstum oder Gerechtigkeit? Impulsreferat von Prof. Franz Josef Radermacher
- Podiumsgespräch mit Vertreterinnen und Vertretern aus Politik, Wirtschaft und Zivilgesellschaft
- Dialogrunde im Plenum
- Open Space Workshop
Vertiefungsworkshop, Dienstag, 4. März 2008, 08.45 - 12.00 Uhr
- Ergebnisse verdichten
- Konkrete Umsetzung planen

Rückfragen & Kontakt:

Landespressestelle Vorarlberg
Tel.: 05574/511-20141
Fax: 05574/511-20190
Hotline: 0664/625 56 68 oder 625 56 67
presse@vorarlberg.at
http://www.vorarlberg.at/presse

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NVL0003