Neue "KÄRNTNER TAGESZEITUNG" - Kommentar: Abhängig in die Unabhängigkeit (von Daniela Gross)

Ausgabe 19. Februar 2008

Klagenfurt (OTS) - War die Unabhängigkeit ein rein symbolischer Akt? Die schreiende Armut im Kosovo wird dadurch nicht vergehen. Das Straßen- und Schienennetz wird sich auch nicht der Unabhängigkeit wegen erschließen. Auch die Trinkwasserversorgung wird der reinen Freude an der Unabhängigkeit wegen nicht funktionieren. Und mit einer Arbeitslosenrate von 50 Prozent kann der Neo-Staat alles andere als auf eigenen Füßen stehen. Da hilft es ihm auch nicht, dass seine Bevölkerung im Durchschnitt nur 25 Jahre jung ist.
Nun, überlebt hat der Kosovo auch bisher. Mehr schlecht als recht, aber immerhin. Dank Serbien. Jetzt hat es sich der Kosovo mit seiner "Nährmutter" verscherzt. Die droht mit massiven Sanktionen und kappt die Wirtschaftsbeziehungen. Und die Kosovaren? Sie setzen auf die Geldgeberkonferenz der UNO, auf die Weltbank und auf die EU. Ohne fremde Hilfe schaffen sie es nicht. Während sie mit einer Hand die Fahne der Unabhängigkeit schwenken, halten sie die andere auf ...

Rückfragen & Kontakt:

Kärntner Tageszeitung
Chefredaktion
Tel.: 0463/5866-502
redaktion@ktz.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | KTI0001